13. Spiel: Garden City vs. VfL Bienrode

Punktspiel: Garden City vs. VfL Bienrode

Sonntag, 08.04.18, 19.30 Uhr, Garden City Sportpark, Ergebnis 6:0  (2:0)

Am vergangenen Sonntag boten die Citizens eine ansprechende Leistung bei ihrem Heimspiel gegen den VfL Bienrode und siegten am Ende verdient mit 6:0. Zur Halbzeit hatte es 2:0 gestanden.

Bei diesem Sieg zeigte die Nabert-Elf eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel gegen den BSC Acosta vier Tage zuvor.

Von Beginn an setzte der SVG dem Spiel den Stempel auf und die Gäste aus Bienrode waren ausschließlich in der Defensive zu sehen. Die wenigen langen Bälle in die Spitze waren sichere Beute für die sattelfeste Abwehr der Gartenstädter.

So kam die Führung auch wenig überraschend, als Kelmend Mehmeti eine Traumflanke von rechts zur verdienten Führung in der 23. Minute einköpfte.

Zwar zeigte der VfL eine stark verbesserte Leistung im Vergleich zum Hinspiel, standen disziplinierter in der Defensive, gegen das Passspiel der der Citizens hatten sie jedoch zeitweise nur wenig entgegen zu setzen.

Noch kurz vor der Pause verdoppelten die Gastgeber ihre Führung, als sich Kevin Hammer in der 37. Minute ein Herz fasste und den Ball aus gut 22 Metern perfekt und unhaltbar ins Eck hämmerte.

Auch nach dem Seitenwechsel gab es am Spielgeschehen keine Veränderung. Der zweite Abschnitt war gerade mal drei Minuten alt, da erhöhte Martin Neumann, ebenfalls mit einem Distanzschuss, auf 3:0.

Mit zunehmender Spieldauer schwanden nun die Kräfte bei den Gästen und Maik Drobek nutzte dies um in Minute 56 um auf 4:0 zu erhöhen.

Das 5:0 war dann erneut Martin Neumann vorenthalten (71.), ehe Holger Kraune nach einer Ecke in der Schlussminute den 6:0-Endstand erzielte.

Alles in allem sahen die Zuschauer einen soliden Auftritt ihrer Citizens, bei dem der Sieg nie in Gefahr war.

Garden City vs. VfL Bienrode   6:0  (2:0)

1:0  Kelmend Mehmeti  (23. Minute)
2:0  Kevin Hammer  (37.)
——————————————————
3:0  Martin Neumann  (43.)
4:0  Maik Drobek  (56.)
5:0  Martin Neumann  (71.)
6:0  Holger Kraune  (80.)

Timo Harms – Michal Engler – Kai Härtel – Nils Thiele – Holger Kraune – Kevin Hammer- Maik Drobek – Kelmend Mehmeti – Martin Neumann – Jan Redmann – Michael Andersky – Hakki Kolcu – Sven Respondek – Kevin Berger