10. Punktspiel: Garden City vs. Freie Turner

Punktspiel: Garden City vs. Freie Turner

Sonntag, 9.11.14, 11.00 Uhr, Garden City Sportpark, Ergebnis: 1:5  (1:1)

Niederlage trotz drückender Überlegenheit

Am gestrigen Sonntag kassierten die Citizens nach fast zwei Jahren ihre erste Niederlage, auch wenn es 70 Minuten nicht danach ausgesehen hatte.

Wer nicht dabei war, wird es nicht glauben, aber hätte das Spiel 5:1 für die Citizens geendet, hätten sich die Gäste aus dem Prinzenpark auch nicht beschweren können!

Aber der Reihe nach. Von Anfang an entwickelte sich ein temporeiches Spiel, mit leichten Vorteilen für die Gartenstädter. Mit zunehmender Spieldauer machte sich das auch in guten Torchancen bemerkbar. Nach einer Ecke köpfte Holger Kraune dann auch das 1:0, was der Schiedsrichter jedoch wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannte. Wenig später wurde Björn Gafke dann im Strafraum beim Schussversuch unsanft gestoppt, doch hier blieb die Pfeife des Schiris still. So kam es, nachdem noch ein weiterer Hochkaräter ausgelassen wurde, wie es kommen musste. Mit dem ersten Torschuss gingen die Gäste aus dem Prinzenpark durch einen Abstauber durch Christoph Hense in der 18. Minuten in Führung.

Der SVG ließ sich aber nicht von seiner Spielweise abbringen und hatte weiterhin mehr vom Spiel, was sich dann auch auszahlen sollte. In der 36. Minute war es Martin Neumann, der mit einem direkt verwandelten Freistoß den mehr als verdienten Pausenstand erzielte.

Direkt nach Wiederbeginn zollten die Turner dem hohen Tempo und dem aggressiven Pressing dann Tribut. Ab der 50. Minute erspielten sich die Citizens beste Möglichkeiten im 3-Minuten Takt. Entweder stand jedoch der stark aufgelegte Turner-Keeper Amin Stenzel im Weg, der mit unglaublichen Paraden seine Farben mehrfach im Spiel hielt, oder es war ein Gästebein in letzter Sekunde im Weg oder die Citizens scheiterten an ihrer Inkonsequenz im Abschluss.

Als dann 10 Minuten vor Schluss die Ansage von Turner-Stürmer Doden kam, dass man die letzten Minuten überstehen müsste, um diesen glücklichen Punkt mitzunehmen, begann das Unheil.

Es folgte die zweite gelungene Aktion der Gäste und wie es in solchen Spielen dann ist, fand der Ball in der 68. Minute den Weg ins Tor zum kaum vorstellbaren 1:2.

Nur wenige Minuten später dann der Genickbruch für die Gastgeber, Stephan Doden erzielte, aus stark abseitsverdächtiger Position, das 1:3 und damit die Entscheidung in der bis dahin recht einseitigen Partie.

Was dann passierte, fällt unter die Kategorie “Totaler Zusammenbruch”. Nach Belieben konnten die Braun-Weißen gegen nun resignierende Citizens den Ball laufen lassen und erzielten noch zwei weitere Tore.

“Wer es nicht gesehen hat, wird es nicht glauben” war nach dem Schlusspfiff die Meinung aller Anwesenden. Auch die Turner-Spieler und Verantwortlichen zollten den Citizens Respekt für die starke Leistung, unterm Strich muss man aber den Freien Turnern für ihren Kampfeswillen und die Kaltschnäuzigkeit gratulieren.

Mit diesem Ergebnis ist die Liga wieder offen und der SVG ist in seinen beiden Nachholspielen gefordert, möchte man danach wieder den Platz an der Tabellenspitze einnehmen wollen.

0:1  Christoph Hense  (18.)
1:1  Martin Neumann  (36.)
————————————————-
1:2  Tobias Zöllner  (68.)
1:3  Stephan Doden  (75.)
1:4  Stefan Hense  (78.)
1:5  Tobias Zöllner  (80 + 1.)

Dirk Minklei – Sven Respondek – Tobias Babic – Michael Engler – Oliver Jakob – Björn Gafke – Mirko Burgdorf – Christian Kraune – Holger Kraune – Martin Neumann – Medi Rahimi – Markus Fritsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.