09. Punktspiel: Garden City vs. TV Mascherode

Punktspiel: Garden City vs. TV Mascherode

Sonntag, 26.10.14, 11.00 Uhr, Garden City Sportpark, Ergebnis: bislang ohne Wertung

Spielabbruch im Garden City Sportpark

Das gestrige Sonntagsspiel zwischen dem SV Gartenstadt und dem TV Mascherode musste 12 Minuten vor Schluss, in der 68. Minute, abgebrochen werden.

Grund für den Abbruch waren gesundheitliche Probleme des Schiedsrichter Silvio-Manfred Heym, dem es nicht möglich war die Partie weiter zu leiten. Zum Zeitpunkt des Abbruchs hatte es 2:1 für die Citizens gestanden.

Das Spiel war bis zu diesem Zeitpunkt schnell und intensiv geführt, aber immer fair von beiden Seiten. Den besseren Start hatten dabei die Citizens, als ein Sonntagsschuss von Mirko Burgdorf aus gut 22 Metern unhaltbar im TVM-Gehäuse einschlug. Insgesamt war die Führung zu diesem Zeitpunkt die Führung verdient.

Danach versäumten es die Citizens jedoch das Spiel weiter an sich zu reißen und die Gäste kamen mit schnellen Vorstößen gefährlicher vor das Tor des Tabellenführers. Nach einem unglücklichen Klärungsversuch landete der Ball dann an der Strafraumgrenze beim TVM-Akteur David Mac Gowan, der sich die Chance zum Ausgleich nicht nehmen ließ.

Als sich alle schon mit dem Ergebnis als Halbzeitstand abgefunden hatten, konnten die Citizens noch einen Stich setzen. In der Nachspielzeit trat Martin Neumann einen Freistoß scharf vor das Gehäuse der Mascheroder. Diesen Ball konnte TVM-Abwehrmann Köhler beim Klärungsversuch dann nur noch ins eigene Tor abfälschen, wodurch die Citizens mit einer 2:1-Führung in die Kabinen gingen.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Das Spiel war absolut auf Augenhöhe, jedoch kam unnötig Hitze in die Partie, da einige Entscheidungen, des bis dahin souverän leitenden Schiedsrichters Silvio Heym, zu Unverständnis und Diskussionen auf dem Platz führten. In der 68. Minute war klar, warum er das Spiel aus der Hand gab, denn er konnte das Match, aufgrund erheblicher gesundheitlicher Probleme, nicht mehr weiterleiten.

Spieler beider Teams reagierten vorbildlich Hand-in-Hand in dieser, für jeden ungewöhnlichen, Situation. Bis zum Eintreffen des Notarztes kümmerten sich die Akteure beider Mannschaften um das Wohlergehen des Mannes in schwarz.

Dass das Spiel damit abgebrochen war, war zum einen eine logische Konsequenz, jedoch merkte man allen Beteiligten an, dass es hier nur noch darum geht, dass es dem Sportskameraden Heym schnell wieder besser geht.

Die Citizens wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder auf dem Platz zu sehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.