Fünf schlechte Minuten beenden Titeltraum

Am vergangenen Samstag fand in der „Alten Waage“ die Braunschweiger Altherren-Hallenmeisterschaft statt. Die Citizens konnten dabei ihren Titel nicht verteidigen, fünf verschlafene Minuten im Halbfinale machten alle Hoffnungen zur Nichte.

Dabei startete der SVG fulminant ins Turnier und schlug den SC Rot-Weiß Volkmarode mit 8:1, was auch gleichzeitig den höchsten Turniersieg des Tages bedeutete.

Spiel zwei lief ähnlich eindeutig, gegen den klassentieferen Underdog SG Olympia/ Leoni siegten die Gartenstädter mit 5:0.

Somit stand man bereits nach zwei Gruppenspielen im Halbfinale, im letzten Gruppenspiel wurde dann nur noch der Gruppensieger ermittelt, denn auch der dortige Gegner Lehndorfer TSV konnte die Matches gegen seine Kontrahenten für sich entscheiden.

Dieses letzte Gruppenspiel war dann auch der erwartete Fight gegen dem LTSV. Lange mussten die Zuschauer warten, bis es einen Treffer zu bejubeln gab. Diesen erzielten die Citizens knapp drei Minuten vor dem Ende. Als die Lehndorfer dann alles auf eine Karte setzten schlugen die Citizens erneut zu und siegten am Ende mit 2:0, was gleichzeitig den Gruppensieg bedeutete.

Die Parallelgruppe war durchaus knapper, dort fiel die Entscheidung erst im letzten Gruppenspiel, wobei sich die Freien Turner Braunschweig hinter dem SV Broitzem das Halbfinalticket sicherten. Die Mannschaft des SV Melverode-Heidberg und der VfL Bienrode mussten sich mit den Plätzen 3 und 4 in ihrer Gruppe begnügen.

So kam es für die Citizens im Halbfinale zum Aufeintreffen mit dem SV Broitzem und leider sorgten fünf unterirdische Minuten für das Aus in diesem Wettbewerb. Bereits nach vier Minuten lagen die Broitzemer mit 3:0 in Front und bewiesen in dieser Zeit ihre Kaltschnäuzigkeit vor dem Kasten.

Der SVG setzte alles auf eine Karte, nahm Keeper Timo Harms für einen fünften Feldspieler vom Feld. Zwar ergaben sich nun mehr Chancen, aber durch einen Konter kassierten sie das 0:4.

Weiter ging es mit offenem Visier und Chancen wären genug da gewesen, um die Partie noch zu drehen, aber am Ende reichte es nur noch zu einem 2:4 und der SV Broitzem stand als Finalteilnehmer fest.

Im zweiten Halbfinale zeigte der Lehndorfer TSV den Freien Turnern die Grenzen auf und zog ebenfalls ins Finale ein.

Das Spiel um Platz 3 verloren die Gartenstädter dann nach einer gelungenen Aufholjagd gegen die Freien Turner unglücklich mit 4:5 und im Finale setzte sich der SV Broitzem gegen den Lehndorfer TSV mit 3:1 durch und sicherte sich damit den Titel des Hallenmeisters 2018.

Ausgezeichnet wurde bei der Hallenmeisterschaft auch der beste Torschütze. Diesen Titel sicherte sich City Akteur Medi Rahimi mit 9 Treffern!!!

Ein Glückwunsch an die Mannen um Captain Göksah Beser, die den Titel an diesem Tag völlig verdient gewannen, denn sie hatten in jeder Partie das richtige Rezept und schlugen zum richtigen Zeitpunkt zu.

Vorrunde:

Garden City vs. SC RW Volkmarode   8:1
Garden City vs. SG Olympia/ Leoni   5:0
Garden City vs. Lehndorfer TSV   2:0

Halbfinale:

Garden City vs. SV Broitzem   2:4

Spiel um Platz 3:

Garden City vs. Freie Turner   4:5

Timo Harms – Kai Härtel – Holger Kraune – Hakki Kolcu – Kevin Hammer – Maik Drobek – Martin Neumann – Mirko Burgdorf – Medi Rahimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.