Citizens mit bitterer Niederlage gegen Freie Turner

Am gestrigen Mittwoch empfingen die Citizens im heimischen Garden City Sportpark die Mannschaft der Freien Turner. Dieses Aufeinandertreffen versprach ein schnelles und rassiges Spiel und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht.

Leider verlief das Spiel aus Gartenstädter Sicht aber wie so oft gegen die Gräber-Elf. In der ersten Halbzeit ließ man ein halbes Dutzend hundertprozentiger Chancen liegen und am Ende jubelten die Gäste aus dem Prinzenpark.

Aber der Reihe nach.

Von Beginn an waren die Citizens die spielbestimmende Mannschaft, erarbeiteten sich in den ersten zehn Minuten drei Chancen, die vermutlich gegen jeden anderen Gegner zu Toren geführt hätten, aber wie so oft gegen den SVG, erwischte Gäste-Keeper Amin Stenzel einen Sahnetag und verhinderte sie allesamt mit sensationellen Paraden.

Erst in der 15. Minute fiel der bis dahin längst überfällige Treffer. Nach einem Schuss von Samir Naja, den Stenzel wieder sensationell hielt, war Kelmend Mehmeti zur Stelle und wuchtete den Ball in die Maschen.

Auch in der Folge war von den Turnern nicht viel zu sehen. Ihre Angriffe wurden meist im Keim erstickt und der City-Express rannte weiter an.

Nur 2 Minuten nach der Führung war es wiederum Kelmend Mehmeti, der völlig freistehend das 2:0 auf dem Fuß hatte, sein Schuss verfehlte das Gehäuse aber knapp.

So hätte es nach einer halben Stunde locker 4:0 stehen können, ehe die Gäste kurz vor der Pause ihre einzige Chance hatten, die Timo Harms aber bravurös entschärfte.

Erinnerungen an vergangene Begegnungen der beiden Kontrahenten wurden wach, denn oft verliefen die Spiele so, dass die Citizens bereits im ersten Durchgang für die Vorentscheidung hätten sorgen können, am Ende aber die Mannschaft aus dem Prinzenpark die Punkte einsackte.

Mit der knappen Führung ging es dann auch in die Katakomben.

Durchgang zwei verlief nach dem hohen Tempo in Halbzeit eins ausgeglichener. Tobias Gräber stellte seine Mannschaft um und stand so sattelfester in der Abwehr. Zwar waren die Braun-Weißen nun besser im Spiel, Chancen gegen die starke City-Defensive konnten sie sich jedoch nicht erarbeiten.

So brauchte es in der 47. Minute eine Ecke. Nach Zuordnungsproblemen stand ein Turner-Akteur völlig frei und köpfte zum schmeichelhaften 1:1 ein.

Damit war die Arbeit der ersten Hälfte dahin und man merkte der Nabert-Elf an, dass es in den Köpfen ratterte, aufgrund der Historie.

Bis kurz vor Schluss war das Spiel hart umkämpft und es kam, wie so oft. Wiederum nach einer Ecke konnten die Gartenstädter den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern und die Gäste erzielten zwei Minuten vor Schluss die 2:1-Führung.

Nun rannte der SVG nochmal an und in der letzten Minute der Nachspielzeit lag allen schon der Torschrei auf den Lippen. Nach einer Flanke von links nahm Medi Rahimi den Ball direkt und traf diesen genau. Der Ball, eigentlich unhaltbar platziert, wurde aber durch den Spieler des Tages, Turner-Keeper Amin Stenzel, sensationell entschärft.

Somit standen die Citizens am Ende wieder mal mit leeren Händen da und selbst Spieler und Verantwortliche der Gäste sprachen von einem mehr als glücklichen Sieg.

Aber ein Kompliment an beide Mannschaften, die sich einen tollen und fairen Fight lieferten. Das Spiel war nie unfair und absolute Werbung für den Braunschweiger Altherren-Fußball, da waren sich alle nach der Partie einig.

Garden City vs. Freie Turner  1:2 (1:0)

1:0  Kelmend Mehmeti  (15. Minute)
——————————————————–
1:1  (47.)
1:2  (78.)

Timo Harms – Sven Respondek – Michael Engler – Kevin Hammer – Samir Naja – Kai Härtel – Kelmend Mehmeti – Mirko Burgdorf – Maik Drobek – Martin Neumann – Medi Rahimi – Holger Kraune – Tobias Babic – Jan Redmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.