Nichts zu holen im Prinzenpark

Wie immer gab es am vergangenen Spieltag für die Citizens nichts zu holen bei den Freien Turner im Prinzenpark. Trotz ausgeglichenem Chancenverhältnis unterlag man mit 0:4, was aber nicht wirklich dem Spielverlauf entspricht.

Die Vorzeichen für dieses Spitzenspiel hätten durchaus besser sein können, musste Trainer Nabert aufgrund von einigen Ausfällen die Mannschaft doch kräftig durchmischen.

Nichts desto trotz rechnete man sich beim Tabellenführer natürlich etwas aus. Das Spiel begann flott und man merkte beiden Teams an, dass sie dem Spiel den Stempel aufdrücken wollten.

Die kalte Dusche für die Gartenstädter kam dann jedoch schon in der 6. Minute. Ein Freistoß aus ca. 20 Metern zirkelten die Turner unhaltbar in den Winkel und so musste der SVG früh einem Rückstand hinterherlaufen.

Dies taten sie aber mit Bravour. Die Zweikämpfe wurden angenommen und ein kleines Übergewicht in einer größtenteils ausgeglichenen Halbzeit war zu erkennen.

Die größte Chance zum Ausgleich hatte dann Jan Redmann auf dem Fuß, der glänzend in Szene gesetzt wurde, den Ball aber am herausstürmenden Turner-Keeper nicht vorbeibringen konnte.
Auch Nils Thiele hatte eine Chance auf dem Fuß, konnte diese aber ebenfalls nicht zum Ausgleich nutzen.

So ging es mit dem knappen Rückstand in die Katakomben und die Zuschauer hatten den Eindruck, dass eine spannende zweite Hälfte folgen würde.

Wie aber schon im ersten Abschnitt, nutzten die Gastgeber die Anfangsphase, um die Führung zu verdoppeln. Nach einem Eckball, war der Ball eigentlich schon geklärt, fand aber auf Umwegen irgendwie den Weg zurück in den Fünfmeter-Raum, wo ein Turner-Akteur keine Mühe hatte, den Ball zum 2:0 aus kürzester Distanz über die Linie zu drücken.

Wer jetzt dachte, die Citizens würden aufstecken, hatte sich jedoch getauscht. Wie schon in vergangenen Begegnungen der beiden Kontrahenten vergaben sie eine Reihe bester Chancen. Weder ein Alleingang von der Mittellinie, noch drei Einschussmöglichkeiten aus kurzer Distanz vermochten die Gartenstädter über die Linie zu bringen. Bis zur 65. Minute hätten die mitgereisten Fans das ein oder andere Tor hätten bejubeln müssen, aber der Kasten war wie vernagelt.

So kam es, wie es kommen musste. Einen katastrophalen Querpass in der Defensive wurde an der Strafraumgrenze abgefangen und gnadenlos zur 3:0-Vorentscheidung eingenetzt.

Damit war die Partie natürlich entschieden, aber der SVG legte sich noch ein Ei fast selbst ins Netz. Wiederum wurde der Ball in der letzten Abwehrreihe verloren und zum Endstand von 4:0 in die Maschen geschoben.

So lief auch diese Partie wie so viele zwischen den Freien Turnern und dem SV Gartenstadt. Eine größtenteils ausgeglichene Partie, in der die Chancen gleichmäßig verteilt waren, gewannen die Mannen aus dem Prinzenpark mehr als deutlich. Dies spricht natürlich auch von einer gewissen Qualität und die Elf von Trainer Gräber steht nicht unverdient an der Spitze der Liga. Aber trotzdem ist es bitter, dass sich das Glück nicht mal auf die Seite der Citizens schlägt bzw. die Chancen besonders in den Spielern gegen die Freien Turner nicht genutzt werden.

Nun liegen wieder zwei spielfreie Wochenenden vor den Citizens, die erst wieder Anfang April ins Ligageschehen eingreifen werden, wenn sich der BSC Acosta an der Hainbergstraße vorstellt.

Freie Turner vs. Garden City  4:0  (1:0)

1:0  (6. Minute)
————————————-
2:0  (42.)
3:0  (69.)
4:0  (78.)

Timo Harms – Kai Härtel – Nils Thiele – Oliver Grund – Kevin Hammer – Jan Redmann – Maik Drobek – Holger Kraune – Kelmend Mehmeti – Martin Neumann – Medi Rahimi – Michael Andersky – Hakki Kolcu

Spitzenspiel bei den Freien Turnern

Am kommenden Sonntag, den 11.03.2018 kommt es zum Showdown im Prinzenpark. Die Citizens müssen zum Tabellenführer Freie Turner reisen. Das Spiel beginnt bereits um 9.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz und wird vom Sportkameraden Joachim Priess geleitet.

Schlechter könnten die Vorzeichen für dieses Spitzenspiel kaum sein aus Sicht der Nabert-Elf. Neben einigen Verletzten und anderweitig abwesenden Spielern grassiert die Grippe im Team des SV Gartenstadt, sodass abzuwarten bleibt, wer am Ende auf dem Platz stehen kann und wird.

Alle Anstrengungen auf eine Verlegung des Spiels liefen ins Leere, obwohl der gastgebende Tabellenführer auch alles dafür tat, einen Ausweichtermin zu finden.

Leider war dies, aufgrund der vielen Nachholspiele, nicht möglich.

So müssen die Citizens alle Kräfte mobilisieren, um gegen die Turner zu bestehen. Natürlich werden sie alles in die Waagschale werfen, um den Abstand an die Spitze nicht größer werden zu lassen.

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung und hoffen, dass wir, trotz aller Vorzeichen, ein erfolgreiches Spiel abliefern können.