Ungefährdeter Sieg gegen Bienrode

Einen erfolgreichen Start in das Fußballjahr 2018 feierten die Citizens auf dem Waggumer Kunstrasenplatz gegen den VfL Bienrode. Am Ende stand ein ungefährdeter 9:0-Auswärtssieg auf der Habenseite.

Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut. Neben vielen verletzungs- und krankheitsbedingten Absagen gesellten sich kurzfristig noch zwei weitere Absagen hinzu, sodass Coach Nabert mit nur 13 Mann beim VfL antreten konnte.

Die verbliebenen 13 Mann machten ihre Sachen beim ersten Auftritt in 2018 aber mehr als gut und ließen den Gastgebern von Beginn an nicht den Hauch einer Chance.

Vom Anstoß an hatten die Citizens ein klares Übergewicht. Der Ball lief zwar noch nicht im gewohnten Tempo, aber dennoch sicher durch die eigenen Reihen und so kam der SV auch recht schnell zu den ersten Torchancen.

Nach 12 Minuten nutzte Medi Rahimi eine dieser Einschussmöglichkeiten zur verdienten Führung, die Maik Drobek nur vier Zeigerumdrehungen später verdoppelte.

Mit diesem sicheren Polster agierten die Citizens zunehmend sicherer und konnten noch zwei weitere Tore bis zum Pausenpfiff erzielen. Erst erzielte Maik Drobek mit seinem zweiten Treffer des Tages das 3:0 in der 30. Minute, ehe Medi Rahimi, ebenfalls mit seinem zweiten Tor den 4:0-Halbzeitstand in der 34. Minute markierte.

Nach dem Seitenwechsel waren die Bienroder nur noch auf Schadensregulierung bedacht, dies klappte jedoch nur bedingt, denn in der 46. Minute erzielte Medi Rahimi das 5:0.

Das 6:0 war Michael Andersky vorbehalten, der einen Abpraller nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung über die Linie drückte.

Die Citizens waren aber noch nicht satt. Medi Rahimi traf mit seinem vierten Treffer des Tages zum 7:0, ehe Maik Drobek das 8:0 erzielte und damit auch zum dritten Mal in diesem Tag ins Schwarze traf.

Der Schlusspunkt in der letzten Minute war dann Jan Redmann vorbehalten, der einen an Michael Andersky verursachten Strafstoß, sicher zum Endstand im VfL-Gehäuse unterbrachte.

Alles in allem ein guter Auftritt der Nabert-Elf, der auch in der Höhe völlig verdient ist.

VfL Bienrode vs. Garden City  0:9  (0:4)

0:1  Medi Rahimi   (12. Minute)
0:2  Maik Drobek  (16.)
0:3  Maik Drobek  (30.)
0:4  Medi Rahimi  (34.)
———————————————–
0:5  Medi Rahimi  (46.)
0:6  Michael Andersky  (53.)
0:7  Medi Rahimi  (60.)
0:8  Maik Drobek  (75.)
0:9  Jan Redmann  (79./FE)

Timo Harms – Kai Härtel – Michael Engler – Tobias Babic – Martin Kraft – Oliver Grund – Kevin Hammer – Maik Drobek – Holger Kraune – Jan Redmann – Medi Rahimi – Michael Andersky – Hakki Kolcu

Rückrundenauftakt gegen VfL Bienrode

Am kommenden Sonntag, den 18.02.2018 wird es wieder ernst für die Citizens, denn dann startet die Rückrundensaison 2018 mit dem Auswärtsspiel gegen den VfL Bienrode.

Da die Witterungsverhältnisse ein Spiel auf Naturrasen nicht zulassen, wurde das Spiel bereits auf den Kunstrasenplatz in Waggum (Grasseler Straße 20) verlegt.

Beginn der Begegnung ist um 10.00 Uhr, geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Bernd Boguschewsky.

Die Gastgeber rangieren aktuell auf dem 9. Tabellenplatz. Dabei holten sie 7 Punkte bei einem Torverhältnis von 13:27.

Mit einem Sieg würden die Citizens bis auf 3 Punkte an Spitzenreiter Freie Turner heranrutschen.

Citizens verteidigen stark besetzten KTF-Cup

Am vergangenen Samstag konnten die Citizens den KTF-Cup verteidigen. Dies gelang noch keinem Team in der siebenjährigen Geschichte des Turniers.

Dabei fing das Turnier alles andere als gut an für den Titelverteidiger. Im ersten Spiel gegen die Sportfreunde aus Ahlum setzte es, nach einer 2:1-Führung, am Ende noch eine 2:4-Niederlage. Dabei profitierten die Ahlumer zum einen von der schlechten Chancenverwertung und unnötigen Ballverlusten der Citizens in der Vorwärtsbewegung. Nichtsdestotrotz geht der Sieg für die Sportfreunde absolut in Ordnung, weil sie die Fehler gnadenlos ausnutzten und jederzeit stark gegenhielten.

So kam es schon im zweiten Spiel zu einen „Alles-oder-Nichts-Spiel“ gegen Arminia Vechelde, die ihr erstes Spiel ebenfalls gegen die SG Hillerse/ Leiferde verloren.

In diesem Spiel steigerte sich der SVG zunehmend und siegte am Ende völlig verdient mit 4:0.

Somit kam es im letzten Gruppenspiel zum „Showdown“ zwischen den Citizens und den Mitfavoriten aus Hillerse. Vor der Partie war klar, dass den Gartenstädtern ein Punkt zum Erreichen des Halbfinals reichen würde, da sie das bessere Torverhältnis aufwiesen.

Die SG ging in einer intensiven Partie in Führung, die Citizens drehten das Spiel aber binnen weniger Minuten und führten drei Minuten vor dem Ende mit 2:1. Dann fiel jedoch der Ausgleich und das Spiel war bis zum Ende absolut auf Augenhöhe. Da bis zur Schluss-Sirene nichts mehr passierte, war man als Gruppenzweiter hinter den Sportfreunden Ahlum für das Halbfinale qualifiziert, wo man auf den BSC Acosta treffen sollte.

Dieses Halbfinale war dann einseitiger als erwartet. Der SVG agierte sehr konzentriert und zielstrebig und ging auch schnell in Führung. Durch gute Defensivarbeit ließen sie dem Braunschweiger Kontrahenten keine Chance und zogen schließlich bis kurz vor Schluss auf 5:0 davon.
Kurz vor dem Ende nutze Acosta die einzige Unkonzentriertheit zum Endstand von 5:1 aus, was bedeutete, dass die Citizens erneut im Finale um den KTF-Cup standen.

Der Endspiel-Gegner wurde im Spiel zwischen Ahlum und Eintracht Dungelbeck ermittelt. Die Sportfreunde führten bis zwei Minuten vor dem Ende mit 2:0, Dungelbeck bewies aber Moral und rannte unermüdlich gegen die drohende Niederlage an. Als das 2:1 fiel, wusste man, dass es nochmal eng werden könnte und so war es dann auch. Eine halbe Minute vor dem Ende erzielte die Eintracht den verdienten Ausgleich und rettete sich ins 9-Meter-Schießen.
Dort hatten sie dann auch die besseren Nerven und siegten mit 6:5.

Nach den Platzierungsspielen kam es also nun zum Finale zwischen dem SV Gartenstadt und Eintracht Dungelbeck. Dem Gegner merkte man in diesem Spiel an, dass sie nur mit sieben Mann angereist waren, denn die Citizens präsentierten sich fitter und wacher in diesem Spiel. Trotzdem spielten die Dungelbecker einen sehr guten Ball und gestalteten das Spiel, aufgrund ihres Kampfgeistes und ihrer Moral, sehr ausgeglichen. Zwar waren Chancen für den Gegner Mangelware, durch sicheres Passspiel machten sie es den Citizens aber sehr schwer, seinerseits Chancen zu kreieren.
Drei Minuten vor dem Ende war dann aber der Bann gebrochen und der SVG konnte nach einer schönen Kombination den viel umjubelten Führungstreffer erzielen.
Diese knappe Führung wurde dann auch über die Zeit gerettet und dem SVG gelang etwas, was zuvor noch keinem Team gelang, denn sie verteidigten ihren Titel bei diesem Turnier.

Neben diesem Titel konnten die Citizens auch erneut mit Martin Neumann den besten Spieler des Turniers stellen.

Einen gelungenen Einstand feierte Neuzugang Kevin Berger, der in der Winterpause an die Hainbergstraße gewechselt ist.

Nach dem Turnier feierten dann einige Teams noch zusammen im Vereinsheim des FC Viktoria Thiede dieses gelungene Turnier bei Speisen und Freibier.

Ein riesengroßer Dank geht an alle Teilnehmer für das durchweg faire Turnier und natürlich den Veranstalter FC Viktoria Thiede, ganz besonders an den Organisator Tom Daedelow, der, wie in den Jahren zuvor, ein sehr stark besetztes Turnier auf die Beine gestellt hat!

Wir kommen gerne wieder!!!

Vorrunde:

Garden City vs. SF Ahlum   2:4
Garden City vs. Arminia Vechelde   4:0
Garden City vs. SG Hillerse / Leiferde   2:2

Halbfinale:

Garden City vs. BSC Acosta   5:1

Finale:

Garden City vs. Eintracht Dungelbeck   1:0

Oliver Jakob – Kai Härtel – Michael Engler – Kevin Hammer – Kevin Berger – Oliver Grund – Thorsten Birkhan – Martin Neumann – Medi Rahimi

Citizens starten beim KTF-Cup in Thiede

Am morgigen Samstag, den 3.02.2018 treten die Citizens beim stark besetzten KTF-Cup in Thiede an. Beginn ist um 15.00 Uhr in der Halle am Sportpark.

Im letzten Jahr konnten die Gartenstädter das Turnier gewinnen und treten somit als Titelverteidiger an.

Der FC Viktoria Thiede konnte dieses Jahr wieder ein sehr starkes Teilnehmerfeld zusammenstellen, was diesen Cup zu einem absoluten Highlight im Altherren-Hallenfussball macht.

So bekommen es die Citizens in der Gruppe B mit den Mannschaften des SV Arminia Vechelde (Vorjahresdritter aus Peine), dem FC Merkur Hattorf (Hallenmeister Südharz), dem Gifhorner Vizemeister SG Leiferde/ Hillerse und den Sportfreunden aus Ahlum (Meister Nordharzliga) zu tun.

Nur die ersten beiden Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale.

Die Gruppe A ist ebenfalls sehr stark besetzt. Dort spielen der FC Viktoria Thiede (Vizemeister Nordharzliga), BSC Acosta (Vierter Kreis Braunschweig), der Peiner Tabellenführer TSV Eintracht Dungelbeck, der SV Melverode-Heidberg (Dritter Kreis Braunschweig) und die JSSG Lengede/ Woltwiesche (Vizemeister Peine) die beiden Halbfinalteilnehmer aus.

Leider müssen die Citizens verletzungsbedingt auf den ein oder anderen guten Hallenspieler verzichten, trotzdem werden sie alles reinlegen, um ein erfolgreiches Turnier zu spielen.

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder Teil des starken Teilnehmerfeldes zu sein und danken dem FC Viktoria Thiede, allen voran Organisator Tom Daedelow, für die Einladung.