City-Mittelstürmer in Torlaune gegen Rot-Weiß

Am gestrigen Sonntag empfingen die Citizens den VfB Rot-Weiß in heimischen Garden City Sportpark.

Die Vorzeichen standen schlecht nach vielen verletzungs- oder krankheitsbedingten Ausfällen, aber die zur Verfügung stehenden Mannen zeigten eine hervorragende Leistung und schickten die Mannschaft vom Madamenweg am Ende mit 9:1 nach Hause.

Unruhig wurde es vor dem Spiel zusätzlich, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen ist. Die Verantwortlichen beider Teams einigten sich dann sehr schnell auf Murat Esmertürk vom VfB Rot-Weiß, der seine Sache mehr als ordentlich machte und die Partie voll im Griff hatte.

Von Beginn an entwickelte sich eine recht einseitige Partie, was daran lag, dass die Citizens sehr konzentriert zu Werke gingen. Die Zweikämpfe wurden von Beginn an angenommen und die Mannschaft strahlte eine enorme Ballsicherheit aus.

So kam es auch schon in den Anfangsminuten zu guten Chancen, die aber entweder knapp verzogen wurden oder vom gut aufgelegten Rot-Weiß Keeper entschärft werden konnten.

In der 15. Minute war dann aber der Bann gebrochen. Nach einer schönen Kombination setzte sich der glänzend aufgelegte Medi Rahimi durch und erzielte die verdiente Führung.

Die Gäste vom Madamenweg hielten aber gut dagegen, hatten jedoch gegen die gut formierten Gartenstädter nicht eine richtige Torchance in der ersten Hälfte.

Anders sah es vor dem VfB-Tor aus. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor zu und so erspielten sich die Citizens weitere Chancen, wovon bis zur Pause noch zwei weitere genutzt wurden. Medi Rahimi erzielte auch diese beiden Treffer und besorgte mit einem lupenreinen Hattrick den 3:0-Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte war gerade zwei Minuten alt, da machte Medi Rahimi da weiter, wo er aufgehört hatte und erzielte das 4:0.

Nachdem dieser eine weitere Stafette in der 57. Minute mit seinem fünften Treffer zum 5:0 abschloss, erlöste Coach Nabert die Rot-Weiß Defensive und nahm den Mann des Tages vom Platz.

Ersetzt wurde Rahimi von Michael Andersky, der ebenfalls nur zwei Minuten brauchte, um sich in die Torschützenliste einzutragen. Einen zu kurz abgewehrten Ball legte er per Volley aus spitzem Winkel direkt in den Knick.

Auch das 7:0 geht auf das Konto des eingewechselten Andersky in der 62. Minute, bevor knapp zehn Minuten später das 8:0 fiel. Torschütze dieses Mal war Maik Drobek.

Die nie aufgebenden Gäste belohnten sich kurz darauf für ihren Einsatz und trafen zum 8:1.

Den Schlusspunkt unter diese unterhaltsame Partie setzte dann schließlich Holger Kraune mit dem 9:1 per Schlenzer ins rechte obere Toreck.

Zu erwarten war ein so deutlicher Sieg aufgrund der Vorzeichen nicht wirklich, aber die geschlossene Mannschaftsleistung der Citizens war der Garant für diesen, auch in der Höhe verdienten, Sieg.

Garden City vs. VfB Rot-Weiß  9:1  (3:0)

1:0  Medi Rahimi  (15. Minute)
2:0  Medi Rahimi  (21.)
3:0  Medi Rahimi  (37.)
———————————————-
4:0  Medi Rahimi  (42.)
5:0  Medi Rahimi  (57.)
6:0  Michael Andersky  (60.)
7:0  Michael Andersky  (62.)
8:0  Maik Drobek  (71.)
8:1  (72.)
9:1  Holger Kraune  (75.)

Timo Harms – Sven Respondek – Michael Engler – Gordon Niens – Martin Kraft – Holger Kraune – Kevin Hammer – Maik Drobek – Martin Neumann – Jan Redmann – Medi Rahimi – Kai Härtel – Michael Andersky – Nils Thiele

Unentschieden im Derby

Am vergangenen Sonntag stand für die Citizens das Derby beim SV Broitzem auf dem Programm. Wie schon im Spiel gegen die Freien Turner unter der Woche, konnte man dabei aber eine Führung nicht über die Zeit bringen und trennte sich am Ende mit 1:1 vom SV.

Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte, aber stets faire Partie auf dem Broitzemer A-Platz, bei der die Gastgeber durch zwei schnelle Konter die ersten Chancen hatten. Die Citizens bekamen keinen richtigen Zugriff im Mittelfeld und so war klar, dass es eine laufintensive Begegnung werden würde.

Dennoch ging die Nabert-Elf in Führung. Nach einem Foul an Mirko Burgdorf, ca. 18 Meter zentral vor dem Gästetor, legte sich Martin Neumann den Ball zurecht und verwandelte den fälligen Freistoß direkt zur umjubelten Führung.

Die Gastgeber hatten zwar in der Folge weiterhin mehr vom Spiel, konnten sich aber nur noch eine gute Torchance erarbeiten. Auf der Gegenseite hätten die Citizens ihre Führung fast ausgebaut, ein Schuss von Jan Redmann landete aber nur am Pfosten.

So blieb es bis zum Pausenpfiff bei der knappen Führung der Gartenstädter.

In Durchgang zwei sahen die Zuschauer eine nahezu identische Partie. Die Gastgeber waren griffiger in den Zweikämpfen und hatten ein spielerisches Übergewicht. Kurz nach der Halbzeit belohnte sich der SV Broitzem auch für den Aufwand. Nach einem Spielzug über die rechte Seite landete der Ball im Zentrum bei SV-Stürmer Sejfo, der keine Mühe hatte aus kürzester Distanz zum Ausgleich einzuschieben.

Verdient war dieser Ausgleich aufgrund des Spieles zwar, die Entstehung war jedoch mehr als bitter für den SVG, denn vor der Hereingabe, die zum Tor führte, war der Ball bereits weit im Aus, was der Schiedsrichter in dieser Situation jedoch übersah.

Nun ging es hin und her, aber mit zunehmender Spieldauer wurden die Abschlüsse der Broitzemer immer gefährlicher und City-Keeper Timo Harms avancierte in dieser Phase zum Garanten für den Punktgewinn. Mit drei, vier sensationellen Paraden und Reflexen verhinderte er mehrfach die zu dem Zeitpunkt verdiente Führung der Gastgeber.

Die Citizens hätten aber am Ende doch noch jubeln können, als Medi Rahimi den Siegtreffer auf dem Fuß hatte, sein Schuss verpasste das Tor jedoch leider.

So erkämpfte sich die Nabert-Elf am Ende einen Punkt im Derby, der am Ende aufgrund des Chancenverhältnisses als eher glücklich beschrieben werden kann.

SV Broitzem vs. Garden City  1:1  (0:1)

0:1  Martin Neumann  (15. Minute)
————————————————
1:1  (43.)

Timo Harms – Sven Respondek – Michael Engler – Hakki Kolcu – Maik Drobek – Kai Härtel – Holger Kraune – Mirko Burgdorf – Martin Neumann – Jan Redmann – Medi Rahimi – Gordon Niens – Martin Kraft – MIchael Andersky

Citizens mit bitterer Niederlage gegen Freie Turner

Am gestrigen Mittwoch empfingen die Citizens im heimischen Garden City Sportpark die Mannschaft der Freien Turner. Dieses Aufeinandertreffen versprach ein schnelles und rassiges Spiel und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht.

Leider verlief das Spiel aus Gartenstädter Sicht aber wie so oft gegen die Gräber-Elf. In der ersten Halbzeit ließ man ein halbes Dutzend hundertprozentiger Chancen liegen und am Ende jubelten die Gäste aus dem Prinzenpark.

Aber der Reihe nach.

Von Beginn an waren die Citizens die spielbestimmende Mannschaft, erarbeiteten sich in den ersten zehn Minuten drei Chancen, die vermutlich gegen jeden anderen Gegner zu Toren geführt hätten, aber wie so oft gegen den SVG, erwischte Gäste-Keeper Amin Stenzel einen Sahnetag und verhinderte sie allesamt mit sensationellen Paraden.

Erst in der 15. Minute fiel der bis dahin längst überfällige Treffer. Nach einem Schuss von Samir Naja, den Stenzel wieder sensationell hielt, war Kelmend Mehmeti zur Stelle und wuchtete den Ball in die Maschen.

Auch in der Folge war von den Turnern nicht viel zu sehen. Ihre Angriffe wurden meist im Keim erstickt und der City-Express rannte weiter an.

Nur 2 Minuten nach der Führung war es wiederum Kelmend Mehmeti, der völlig freistehend das 2:0 auf dem Fuß hatte, sein Schuss verfehlte das Gehäuse aber knapp.

So hätte es nach einer halben Stunde locker 4:0 stehen können, ehe die Gäste kurz vor der Pause ihre einzige Chance hatten, die Timo Harms aber bravurös entschärfte.

Erinnerungen an vergangene Begegnungen der beiden Kontrahenten wurden wach, denn oft verliefen die Spiele so, dass die Citizens bereits im ersten Durchgang für die Vorentscheidung hätten sorgen können, am Ende aber die Mannschaft aus dem Prinzenpark die Punkte einsackte.

Mit der knappen Führung ging es dann auch in die Katakomben.

Durchgang zwei verlief nach dem hohen Tempo in Halbzeit eins ausgeglichener. Tobias Gräber stellte seine Mannschaft um und stand so sattelfester in der Abwehr. Zwar waren die Braun-Weißen nun besser im Spiel, Chancen gegen die starke City-Defensive konnten sie sich jedoch nicht erarbeiten.

So brauchte es in der 47. Minute eine Ecke. Nach Zuordnungsproblemen stand ein Turner-Akteur völlig frei und köpfte zum schmeichelhaften 1:1 ein.

Damit war die Arbeit der ersten Hälfte dahin und man merkte der Nabert-Elf an, dass es in den Köpfen ratterte, aufgrund der Historie.

Bis kurz vor Schluss war das Spiel hart umkämpft und es kam, wie so oft. Wiederum nach einer Ecke konnten die Gartenstädter den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern und die Gäste erzielten zwei Minuten vor Schluss die 2:1-Führung.

Nun rannte der SVG nochmal an und in der letzten Minute der Nachspielzeit lag allen schon der Torschrei auf den Lippen. Nach einer Flanke von links nahm Medi Rahimi den Ball direkt und traf diesen genau. Der Ball, eigentlich unhaltbar platziert, wurde aber durch den Spieler des Tages, Turner-Keeper Amin Stenzel, sensationell entschärft.

Somit standen die Citizens am Ende wieder mal mit leeren Händen da und selbst Spieler und Verantwortliche der Gäste sprachen von einem mehr als glücklichen Sieg.

Aber ein Kompliment an beide Mannschaften, die sich einen tollen und fairen Fight lieferten. Das Spiel war nie unfair und absolute Werbung für den Braunschweiger Altherren-Fußball, da waren sich alle nach der Partie einig.

Garden City vs. Freie Turner  1:2 (1:0)

1:0  Kelmend Mehmeti  (15. Minute)
——————————————————–
1:1  (47.)
1:2  (78.)

Timo Harms – Sven Respondek – Michael Engler – Kevin Hammer – Samir Naja – Kai Härtel – Kelmend Mehmeti – Mirko Burgdorf – Maik Drobek – Martin Neumann – Medi Rahimi – Holger Kraune – Tobias Babic – Jan Redmann

Citizens erwarten Freie Turner zum Spitzenspiel

Am heutigen Mittwoch erwarten die Citizens die Freien Turner zum Spitzenspiel im Garden City Sportpark. Anpfiff an der Hainbergstraße ist um 19.30 Uhr, geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Attila Kiss.

Die Gäste aus dem Prinzenpark haben in dieser Spielzeit erst drei Spiele absolviert, zwei Mal gingen sie als Gegner vom Platz, im Derby trennten sie sich mit 1:1 vom BSC Acosta. Aktuell weisen die Turner dabei ein Torverhältnis von 10:1 auf.

Beim Ü32-Masters in Helmstedt Anfang des Monats konnten die Gäste die Vizemeisterschaft erringen, sie mussten sich im Finale erst nach Elfmeterschießen dem Sieger Fortuna Sachsenross Hannover geschlagen geben.

Traditionell sind die Spiele zwischen den Citizens und den Turnern immer echte Highlights, auch wenn die Bilanz für den SVG eher schlecht ausfällt, obwohl die Spiele nahezu durchweg auf Augenhöhe stattfanden.

Es braucht also eine konzentrierte Mannschaftsleistung, will man auch nach dem heutigen Spiel die weiße Weste behalten.

Wir freuen uns auf euren Besuch und hoffen euch ein schönes und erfolgreiches Spiel bieten zu können.

Citizens besiegen Volkmarode

Im fünften Saisonspiel empfingen die Citizens Rot-Weiß Volkmarode im heimischen Sportpark und siegten am Ende verdient mit 2:0.

In einer soliden, aber glanzlosen Partie gingen die Citizens völlig verdient als Sieger vom Platz, ließen in der ersten Hälfte lediglich eine Chance der Gäste zu.

Bereits in der 8. Minute ging die Nabert-Elf in Führung. Martin Neumann schlenzte dafür den Ball von der rechten Bahn direkt in den Giebel des Gäste-Gehäuses.

In der Folgezeit hatten die Gartenstädter nahezu das alleinige Sagen auf dem Platz, die gut organisierte Defensive der Rot-Weißen hielt allerdings hervorragend dagegen. War diese jedoch mal geschlagen, verhinderte der glänzend aufgelegte Gäste-Keeper Christoph Grziwa mit teilweise sensationellen Reflexen den Ausbau der Führung.

Drei Minuten vor der Pause konnte aber auch er dann das 2:0 nicht mehr verhindern. Nach einer Freistoß-Variante konnte er den Schuss von Medi Rahimi zwar noch entschärfen, der Abpraller landete jedoch genau bei Mirko Burgdorf, der mühelos zum Pausenstand einnetzte.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild, meist ging die Reise in Richtung des Gäste-Tores, große Chancen waren gegen die weiterhin dicht gestaffelte Abwehr eher Mangelware.

Nur einmal wurde Timo Harms noch zu einer Parade gezwungen, einen Weitschuss entschärfte er dabei mit Bravur.

Zwar hätten die Citizens das Spiel auch höher gewinnen können, aber sowohl Medi Rahimi, als auch Jan Redmann und Martin Neumann scheiterten am starken Keeper der Rot-Weißen.

Unterm Strich ein durchaus verdienter Sieg nach der langen Pflichtspielpause gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner, welcher gleichzeitig den fünften Sieg im fünften Spiel bedeutet.

Garden City vs. Rot-Weiß Volkmarode

1:0  Martin Neumann  (8. Minute)
2:0  Mirko Burgdorf  (38.)

Timo Harms – Sven Respondek – Hakki Kolcu – Tobias Babic – Mirko Burgdorf – Kelmend Mehmeti – Holger Kraune – Kevin Hammer – Jan Redmann – Martin Neumann – Medi Rahimi – Maik Drobek – Kai Härtel – Fabian Ziegler

Bitteres Aus im Achtelfinale

Am vergangenen Wochenende stand für die Citizens das Ü32-Masters in Helmstedt auf dem Programm, bei dem die besten 32 Mannschaften Niedersachsens der letzten 10 Jahre aufeinandertrafen.

Der erste Gegner war die SG Wehden/ Debstedt, ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga Cuxhaven.
Die SG war auch gleich der erwartet schwere Gegner, stand hinten kompakt und versuchte sein Glück in schnellem Umschaltspiel.
Zwar hatten die Citizens eindeutig mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, die Führung erzielten jedoch die Cuxhavener.
Nun wurde der Druck noch größer, Trainer Carsten Nabert stellte die Mannschaft um und die offensivere Spielweise führte auch zum gewünschten Erfolg. Medi Rahimi konnte acht Minuten vor dem Ende den verdienten Ausgleich erzielen, welcher auch bis zum Ende der 25 Minuten Bestand hatte.

Im zweiten Spiel trafen die Gartenstädter auf dem amtierenden deutschen Vizemeister, SV Blau-Weiß Neuhof. Der SV trennte sich im ersten Gruppenspiel von der TuSG Ritterhude ebenfalls mit 1:1. Somit stand fest, dass der Sieger sehr gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales haben würde.

So begannen die Citizens in der Partie auch wie die Feuerwehr. Nach gutem Pressing eroberten sie den Ball im Mittelfeld, Martin Neumann steckte auf Jan Redmann durch und der hatte wenig Mühe im Eins gegen Eins die schnelle Führung, bereits in der 2. Minute, zu erzielen.
Nun mussten die Neuhofer mehr riskieren, was weitere Räume für den SVG schaffte. Jedoch brauchte es einen Strafstoß, um die Führung auszubauen. Nach einem Freistoß wurde Samir Naja im Strafraum von hinten umgestoßen und der Unparteiische zeigte zurecht auf den Punkt.
Martin Neumann ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum 2:0.
Somit war der Sieg eingetütet und hätte bei besserer Chancenverwertung durchaus höher ausfallen können.

Mit diesem Sieg war klar, dass der Nabert-Elf im letzten Spiel gegen die TuSG Ritterhude ein Punkt für den Gruppensieg reichen würde. So verlief die Partie dann auch über die gesamte Spielzeit. Die mit nur 11 Mann angetretenen Ritterhuder hatten nicht mehr die Körner dieses Spiel zu gewinnen, während die Citizens durch ungewohnt nachlässige Spielweise kaum Gefahr auf das Gehäuse des Gegners ausübte. Somit endete diese Begegnung folgerichtig mit 0:0 und das Achtelfinale wurde als Gruppensieger erreicht.

Dort war die Mannschaft vom SV Grenzland Laarwald der Gegner. Die ersten 10 Minuten war es eine sehr ausgeglichene Partie, ehe die Citizens das Zepter übernahmen und sich eine Reihe von guten Abschlussmöglichkeiten erarbeiteten. Jedoch konnten die Laarwalder mit Glück und Geschick ihr Tor über die gesamte Spielzeit verteidigen und sich ins ungeliebte Elfmeterschießen retten.
Da waren die Citizens dann die Unglücklicheren und Grenzland Laarwald zog mit 7:6 in die Runde der letzten Acht ein.

Ein bitteres Aus, wenn man bedenkt, dass im gesamten Turnier kein Spiel verloren wurde, aber zum Elfmeterschießen gehört halt auch immer etwas Glück.

Die Citizens gratulieren dem Sieger von Fortuna Sachsenroß und auch den Freien Turnern zum 2. Platz.

Gruppenphase:

Garden City vs. SG Wehden/ Debstedt  1:1
Tor: Medi Rahimi

Garden City vs. SV Blau-Weiß Neuhof  2:0
Tore: Jan Redmann, Martin Neumann

Garden City vs. TuSG Ritterhude  0:0

Achtelfinale:

Garden City vs. SV Grenzland Laarwald  6:7 nach Elfmeterschießen

Citizens starten morgen beim Altherren-Masters in Helmstedt

Morgen wartet ein ganz besonderes Highlight auf die Nabert-Elf in Helmstedt, denn dort treten die Citizens beim 3. Niedersächsischen Altherren-Masters an.

Dieses Turnier wird nur alle 10 Jahre ausgespielt und spielberechtigt sind die besten 32 Altherren-Mannschaften des Bundeslandes der letzten 10 Jahre.

Qualifiziert haben sich die Gartenstädter durch Ihr Abschneiden bei der letztjährigen Niedersachsen-Meisterschaft, als die Mannschaft erst unglücklich im Halbfinale nach Elfmeterschießen am späteren Sieger Blau-Weiß Neuhof scheiterte.

Gespielt wird das Turnier auf drei Sportanlagen im Helmstedter Kreis in acht 4er-Gruppen. Die jeweils Gruppenersten – und Zweiten treffen dann in der K.O.-Runde ab dem Achtelfinale am Helmstedter Bötschenberg aufeinander, wo die Gartenstädter auch schon ihre Vorrunden-Begegnungen bestreiten werden.

Folgende Paarungen erwarten die Citizens in der Vorrunde:

10.30 Uhr Garden City vs. SG Wehden/ Debstedt (ungeschlagener Tabellenführer Kreisliga Cuxhaven)

12.00 Uhr Garden City vs. SV Blau-Weiß Neuhof (Kreisliga Hildesheim, amtierender deutscher Vizemeister)

13.30 Uhr Garden City vs. TuSG Ritterhude (Kreisliga Osterholz)

Die Citizens treten Ihre Reise mit Anhang um 8.00 Uhr aus der Gartenstadt an.

Es gilt einige verletzungs- oder urlaubsbedingte Ausfälle zu verkraften, aber egal, wie dieses Turnier am Ende ausgeht, es ist ein einmaliges Highlight für jeden Spieler und natürlich auch für den Verein, was die große Anzahl der Schlachtenbummler bestätigt.

Weitere Informationen über dieses Ereignis findet Ihr auch unter www.ah-masters.de, wo euch auch eine eigens programmierte App zur Verfügung steht.

Spiel gegen Bienrode wurde nicht angepfiffen

Das gestrige Spiel beim VfL Bienrode, das extra nach Waggum auf den Kunstrasen gelegt wurde, fand nicht statt.

Aufgrund von Laub und Ästen, die der Sturm auf den Platz geweht hatte, pfiff der Unparteiische Uwe Lohmann die Partie, aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr, nicht an.

Somit konzentrieren sich die Citizens nun voll und ganz auf das morgige Ü32-Masters in Helmstedt!

Auswärtsspiel in Bienrode

Am morgigen Donnerstag, den 5.10.2017 treten die Citizens beim VfL Bienrode an. Spielbeginn an der Pappelallee ist um 19.00 Uhr, geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Uwe Lohmann.

Die Gastgeber stehen aktuell nach vier Spielen mit 3 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz und weisen dabei ein Torverhältnis von 5:10 auf.

Auf dem Papier eine lösbare Aufgabe, jedoch bleibt abzuwarten, wie die Citizens aus der mehr als dreiwöchigen Pflichtspiel-Pause kommen werden.

Nach dieser Begegnung bleiben den Gartenstädtern dann nur 36 Stunden Zeit bis zum nächsten Spiel, denn bereits am Samstag findet in Helmstedt das 3. Ü32-Masters statt, bei dem die Citizens in der Vorrunde auf die Mannschaften der SG Wehden/ Debstedt, TuSG Ritterhude und dem amtierenden deutschen Vizemeister SV Blau-Weiß Neuhof treffen.