Hallen-Quali am Sonntag

Für die Citizens geht es am Sonntag, den 30.11.2014 um die Qualifikation zur Hallenmeisterschafts-Endrunde. Beginn des Turniers in der Sporthalle Broitzem ist um 12.30 Uhr.

Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die Endrunde, für die der Vorjahressieger TV Mascherode bereits gesetzt ist.

Die Citizens treffen auf die Mannschaften von RW Volkmarode, den BSC, SG Rüningen/ Leiferde und den TVE Veltenhof.

Citizens schlagen Eintracht mit 5:2

Am gestrigen Mittwoch fand das Nachholspiel bei Eintracht Braunschweig statt, welches die Citizens verdient mit 5:2 gewinnen konnten. Somit eroberten sie sich die Tabellenführung in der Kreisliga zurück.

Auf dem kleinen Platz am Biberweg stellte der SVG bereits in der ersten Hälfte die Weichen auf Sieg. Vom Anpfiff weg bestimmten sie die Partie und hatten bereits zu Beginn durch Fernschüsse die ersten Gelegenheiten zur Führung.

Nach 15 Minuten fiel dann auch der erste Treffer. Einen Freistoß von Martin Neumann konnte der Torwart nur abklatschen lassen, Holger Kraune war gedankenschnell zur Stelle und drückte den Ball zur Führung über die Linie.

Dirk Minklei konnte nach 25 Minuten auf 2:0 erhöhen, ehe Medi Rahimi nach schöner Einzelleistung den Halbzeitstand von 3:0 erzielte.

Nach Wiederbeginn kam Eintracht durch einen unhaltbaren Sonntagsschuss zum 1:3. Es war wiederum Medi Rahimi, der mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand herstellte. Markus Fritsche konnte dann auf 5:1 erhöhen, ehe die Blau-Gelben mit dem Schlusspfiff ihren zweiten Treffer durch einen abgefälschten Distanzschuss erzielten.

Die Citizens stehen nun wieder an der Tabellenspitze, zwei Punkte vor dem ärgsten Verfolger TSC Vahdet.

Am Sonntag findet die Hallenmeister-Quali in der Sporthalle in Broitzem statt. Beginn des Turniers ist um 12.30 Uhr.

0:1  Holger Kraune
0:2  Dirk Minklei
0:3  Medi Rahimi
————————————
1:3
1:4  Medi Rahimi
1:5  Markus Fritsche
2:5

Timo Harms – Sven Respondek – Michael Engler – Oliver Jakob – Nils Thiele – Holger Kraune – Christian Kraune – Martin Neumann – Mirko Burgdorf – Dirk Minklei – Medi Rahimi – Bryan Legenbauer – Fabian Ziegler – Patrick Kleinschmidt – Markus Fritsche

Citizens siegen bei KS Polonia mit 2:0

Am gestrigen Sonntag gewannen die Citizens gegen den KS Polonia verdient mit 2:0, zur Halbzeit hatte es 1:0 gestanden.

Von Beginn an entwickelte sich eine harte, aber stets faire Partie, mit Vorteilen für die Citizens, die ganz klar zeigten, dass man die Punkte aus dem Heidberg entführen möchte.

So dauerte es nur bis zur 15. Minute, bis der SVG in Führung ging. Nach einer schönen Kombination über die rechte Bahn war es Medi Rahimi, der eiskalt agierte und den Ball zur Führung einschob.

Der KS Polonia biss sich in der Folgezeit immer wieder an der City-Defensive fest, die Distanzschüsse waren kein Problem für den sicheren Keeper Timo Harms. Auch der SVG konnte aus seiner optischen Überlegenheit kein Kapital schlagen, da die Gastgeber hinten ebenfalls einen guten Eindruck machten.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es aber wieder nur sechs Minuten, bis die Citizens ihren zweiten Treffer erzielten. Wieder war es Medi Rahimi, der nach einem Abpraller am schnellsten schaltete und den Ball zum 2:0 über die Linie drückte.

Auf dem nun schwer bespielbaren Untergrund waren technische Finessen nach diesem Treffer nicht mehr zu erwarten. Die Mannschaften bekämpften sich überwiegend im Mittelfeld, was zur Folge hatte, dass bis zum Schlusspfiff kein weiterer Treffer mehr fiel.

Aufgrund dieses Sieges haben die Citizens am kommenden Mittwoch die Möglichkeit, im Nachholspiel gegen Eintracht Braunschweig die Tabellenführung zurück zu erobern. Spielbeginn auf der Sportanlage am Biberweg ist um 19.30 Uhr.

0:1  Medi Rahimi  (15.)
—————————————
0:2  Medi Rahimi  (46.)

Timo Harms – Sven Respondek – Fabian Ziegler – Oliver Jakob – Nils Thiele – Michael Engler – Christian Kraune – Martin Neumann – Mirko Burgdorf – Medi Rahimi – Dirk Minklei – Patrick Kleinschmidt – Holger Kraune – Markus Fritsche

 

 

Auswärtsspiel bei KS Polonia

Am kommenden Sonntag, den 23.11.2014 müssen die Citizens beim KS Polonia ran. Anpfiff auf der Bezirkssportanlage Heidberg ist um 10.00 Uhr.

Dass der KSP ein unangenehmer Gegner ist, mussten die Citizens schon im Hinspiel feststellen, als sie erst mit zwei Toren in den letzten Minuten den knappen 3:2-Erfolg erkämpfen konnten.

Hinzu kommt, dass Polonia mit breiter Brust in das Spiel geht, haben sie doch letzte Woche die Freien Turner mit 2:1 niedergekämpft.

Der SVG muss also alles abrufen, will man aus dem Heidberg drei Punkte entführen.

Bereits am kommenden Mittwoch steht dann das nächste Pflichtspiel für die Gartenstädter auf dem Programm. Dann ist man zu Gast am Biberweg bei Eintracht Braunschweig.

Auswärtserfolg in Volkmarode

Punktspiel: Rot-Weiß Volkamrode vs. Garden City 

Sonntag, 16.11.14, 10.00 Uhr, Sportanlage Volkmarode, Ergebnis: 1:7  (0:3)

Neumann und Burgdorf mit Dreierpack

Am gestrigen Sonntag setzten sich die Citizens verdient mit 7:1 in Volkmarode durch, zur Halbzeit hatte es 3:0 für die Gäste gestanden.

Der SVG zeigte auf dem schweren Geläuf von Beginn an, dass man die Niederlage aus der Vorwoche vergessen machen wollte. Zwar war es spielerisch nicht überragend, aber der Einsatz und die Kampfbereitschaft waren direkt nach dem Anpfiff spürbar.

So war es dann bereits in der 8. Minute schon soweit, dass die Citizens und der mitgereiste Anhang jubeln konnte. Eine Hereingabe von Medi Rahimi verwertete Martin Neumann per Direktabnahme zum 0:1. Nur drei Minuten später konnte Mirko Burgdorf die Führung verdoppeln, als er sich im Strafraum durchtankte und zum 0:2 einschob.

In der Folgezeit bestimmten die Gäste dann weiterhin das Geschehen. Sie setzten die Volkmaroder immer wieder früh unter Druck und ließen die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Der im Angriff eingesetzte Keeper Dirk Minklei, der im Sturmzentrum eine überragende Partie ablieferte, erkämpfte sich den Ball, spielte schnörkellos weiter zu Mirko Burgdorf, der in der 35. Minute mit dem 0:3 schon so etwas wie die Vorentscheidung erzielte. Mit dem Ergebnis ging es in die Kabinen.

Direkt nach Wiederanpfiff dann der Genickbruch für die Gastgeber. Mit einem Doppelschlag von Martin Neumann in der 44. und 47. Minute war die Partie dann spätestens entschieden. Das 0:5 wurde per Strafstoß erzielt, nachdem Dirk Minklei im Strafraum von den Beinen geholt wurde.

Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Mirko Burgdorf, ebenfalls mit seinem dritten Treffer an diesem Tage, das 0:6.

Die Rot-Weißen konnten in der 67. Minute per Strafstoß auf 1:6 verkürzen, ehe Dirk Minklei im direkten Gegenzug seine Leistung krönen konnte, indem er per Distanzschuss zum Endstand von 1:7 einnetzte.

Das war eine gelungene Reaktion der Citizens auf die Niederlage in der Vorwoche.

0:1  Martin Neumann  (8.)
0:2  Mirko Burgdorf  (11.)
0:3  Mirko Burgdorf  (35.)
——————————————
0:4  Martin Neumann  (44.)
0:5  Martin Neumann  (FE, 47.)
0:6  Mirko Burgdorf  (59.)
1:6  Klaus-Peter Kasper  (FE, 67.)
1:7  Dirk Minklei  (68.)

Timo Harms – Nils Thiele – Sven Respondek – Fabian Ziegler – Björn Gafke – Michael Engler – Mirko Burgdorf – Patrick Kleinschmidt – Martin Neumann – Medi Rahimi – Dirk Minklei – Bryan Legenbauer – Markus Fritsche – Oliver Jakob

 

 

Schwere Aufgabe in Volkmarode

Am kommenden Sonntag, den 16.11.2014 müssen die Citizens nach Volkmarode reisen. Anpfiff der Partie ist um 10.00 Uhr.

Beim Blick auf die Tabelle scheint es eine lösbare Aufgabe, schaut man sich allerdings die Spiele des Gastgebers gegen Mannschaften aus dem oberen Drittel, sieht man, dass die Volkmaroder sich genau da als unangenehmer Gegner entpuppen.

Sie verloren die Spiele gegen die Spitzenteams jeweils nur knapp, der TV Mascherode brauchte letzte Woche ebenfalls 78. Minuten, bis sie das goldene Tor erzielen konnten.

Die Citizens sind also gewarnt, will man in Volkmarode bestehen.

energyink sponsert die Citizens

Die Citizens freuen sich einen neuen Sponsor präsentieren zu dürfen.

Die Firma energyink aus Bredstedt unterstützt den Kreisligisten mit neuen Taschen für das gesamte Team.

Die Citizens bedanken sich bei Björn Martensen, der neben dem Trikot-Sponsoring (Printspeed) nun auch mit einer weiteren Firma in den Sponsoren-Pool eingestiegen ist.

Wenn ihr mehr über die Sponsoren und deren Tätigkeitsfelder erfahren wollt, klickt einfach hier > Sponsoren der Citizens .

IMG_4876

 

Hallenmeisterschafts-Vorrunde ist terminiert

Das Qualifikation-Turnier zur Hallenmeisterschafts-Endrunde wurde am gestrigen Montag terminiert.

Die Citizens spielen am Sonntag, den 30.11.2014 ab 12.30 Uhr in der Sporthalle in Broitzem. Folgende Teams werden in der Gruppe 5 um den Einzug ins Finalturnier kämpfen:

SV Gartenstadt
BSC Acosta
Rot-Weiß Volkmarode
TVE Veltenhof
SG Rüningen/ Leiferde

Die jeweils Gruppenersten der fünf Vorrunden-Gruppen qualifizieren sich direkt für das Finale, bei dem der Titelverteidiger TV Mascherode bereits gesetzt ist.

Komplettiert wird das Feld ( 8 Mannschaften ) dann durch zwei weitere Gruppenzweite, die per Losentscheid ins Finale einziehen werden.

Niederlage trotz drückender Überlegenheit

Am gestrigen Sonntag kassierten die Citizens nach fast zwei Jahren ihre erste Niederlage, auch wenn es 70 Minuten nicht danach ausgesehen hatte.

Wer nicht dabei war, wird es nicht glauben, aber hätte das Spiel 5:1 für die Citizens geendet, hätten sich die Gäste aus dem Prinzenpark auch nicht beschweren können!

Aber der Reihe nach. Von Anfang an entwickelte sich ein temporeiches Spiel, mit leichten Vorteilen für die Gartenstädter. Mit zunehmender Spieldauer machte sich das auch in guten Torchancen bemerkbar. Nach einer Ecke köpfte Holger Kraune dann auch das 1:0, was der Schiedsrichter jedoch wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannte. Wenig später wurde Björn Gafke dann im Strafraum beim Schussversuch unsanft gestoppt, doch hier blieb die Pfeife des Schiris still. So kam es, nachdem noch ein weiterer Hochkaräter ausgelassen wurde, wie es kommen musste. Mit dem ersten Torschuss gingen die Gäste aus dem Prinzenpark durch einen Abstauber durch Christoph Hense in der 18. Minuten in Führung.

Der SVG ließ sich aber nicht von seiner Spielweise abbringen und hatte weiterhin mehr vom Spiel, was sich dann auch auszahlen sollte. In der 36. Minute war es Martin Neumann, der mit einem direkt verwandelten Freistoß den mehr als verdienten Pausenstand erzielte.

Direkt nach Wiederbeginn zollten die Turner dem hohen Tempo und dem aggressiven Pressing dann Tribut. Ab der 50. Minute erspielten sich die Citizens beste Möglichkeiten im 3-Minuten Takt. Entweder stand jedoch der stark aufgelegte Turner-Keeper Amin Stenzel im Weg, der mit unglaublichen Paraden seine Farben mehrfach im Spiel hielt, oder es war ein Gästebein in letzter Sekunde im Weg oder die Citizens scheiterten an ihrer Inkonsequenz im Abschluss.

Als dann 10 Minuten vor Schluss die Ansage von Turner-Stürmer Doden kam, dass man die letzten Minuten überstehen müsste, um diesen glücklichen Punkt mitzunehmen, begann das Unheil.

Es folgte die zweite gelungene Aktion der Gäste und wie es in solchen Spielen dann ist, fand der Ball in der 68. Minute den Weg ins Tor zum kaum vorstellbaren 1:2.

Nur wenige Minuten später dann der Genickbruch für die Gastgeber, Stephan Doden erzielte, aus stark abseitsverdächtiger Position, das 1:3 und damit die Entscheidung in der bis dahin recht einseitigen Partie.

Was dann passierte, fällt unter die Kategorie „Totaler Zusammenbruch“. Nach Belieben konnten die Braun-Weißen gegen nun resignierende Citizens den Ball laufen lassen und erzielten noch zwei weitere Tore.

„Wer es nicht gesehen hat, wird es nicht glauben“ war nach dem Schlusspfiff die Meinung aller Anwesenden. Auch die Turner-Spieler und Verantwortlichen zollten den Citizens Respekt für die starke Leistung, unterm Strich muss man aber den Freien Turnern für ihren Kampfeswillen und die Kaltschnäuzigkeit gratulieren.

Mit diesem Ergebnis ist die Liga wieder offen und der SVG ist in seinen beiden Nachholspielen gefordert, möchte man danach wieder den Platz an der Tabellenspitze einnehmen wollen.

0:1  Christoph Hense  (18.)
1:1  Martin Neumann  (36.)
————————————————-
1:2  Tobias Zöllner  (68.)
1:3  Stephan Doden  (75.)
1:4  Stefan Hense  (78.)
1:5  Tobias Zöllner  (80 + 1.)

Dirk Minklei – Sven Respondek – Tobias Babic – Michael Engler – Oliver Jakob – Björn Gafke – Mirko Burgdorf – Christian Kraune – Holger Kraune – Martin Neumann – Medi Rahimi – Markus Fritsche