Citizens mit Pech beim KTF-Cup

Es sollte nicht sein mit der erneuten Titelverteidigung beim KTF-Cup des FC Viktoria Thiede. Ein unglückliches Ausscheiden im Halbfinale nach 9-Meter-Schießen machte alle Hoffnungen zunichte.

Der SV startete gut ins Turnier, gewann das erste Gruppenspiel gegen den Ligakonkurrenten BSC Acosta recht souverän mit 2:0. Nach dem 1:1 im zweiten Match gegen den SC Gitter war man auf Kurs Halbfinale. Vor allem zeigten die Mannen von Coach Dirk Minklei in diesem rassigen Spiel Kampfgeist, da der Rückstand erst in der letzten Minute fiel. Durch einen 9-Meter kurz vor Schluss konnte man aber den wichtigen Punkt noch einfahren.
Ein Sieg im dritten Spiel würde den sicheren Einzug ins Halbfinale bedeuten. Gegner war der Vorjahres-Finalgegner aus Dungelbeck. Die Gartenstädter waren auch hier das bessere Team und gewannen verdient mit 2:0.
Durch diesen Erfolg konnten die Citizens nun mit einem Punkt aus der letzten Begegnung gegen das Team der KTF-Allstars den Gruppensieg unter Dach und Fach bringen. Allerdings zeigten diese in der Gruppenphase, dass man dafür eine starke Leistung benötigte. So kam es dann auch, diszipliniert zeigte sich der Gegner in der Defensive und auch nach vorne boten sie attraktiven Fußball. Wie schon gegen den SC Gitter gelang es dem SV aber auch in dieser Begegnung einen Rückstand zu egalisieren. Das Spiel endete 1:1 und somit stand der Gruppensieg fest.
Wie gleichwertig dieses Turnier besetzt war, zeigt die Tatsache, dass in beiden Gruppen bis zum letzten Spiel mehrere Mannschaften die Möglichkeit hatten, ins Halbfinale einzuziehen.

Im ersten Ausscheidungsspiel hatten die KTF-Allstars die Nase vorn, die den TSV Lehndorf nach 9-Meter-Schießen schlagen konnten.

Die Citizens bekamen es mit dem SV Innerstetal zu tun. Die Begegnung war auch hier sehr ausgeglichen, wenngleich die Gartenstädter die besseren Chancen besaßen. Zwar hatten sie einmal Glück, als der SVI mit einem Distanzschuss die Latte traf, unterm Strich hatte man aber die besseren Einschussmöglichkeiten. Besonders heiß war dann der letzte Angriff dieser Partie. Es waren noch 20 Sekunden auf der Uhr, als die Citizens in Ballbesitz kamen. Nach einer schönen Kombination kam Medi Rahimi im Strafraum an den Ball, ließ seinen Gegner aussteigen, verlud auch den Keeper, aber sein Schuss landete drei Sekunden vor der Schlusssirene leider nur am Innenpfosten. Das wäre der sichere Einzug ins Finale gewesen, aber wie es dann so läuft, verlor man das Spiel nach 9-Meter-Schießen.

Im Spiel um Platz 3 mussten sich die Gartenstädter dann erneut im 9-Meter-Schießen gegen den Lehndorfer TSV geschlagen geben. In einer abwechslungsreichen Partie hatte es nach der regulären Spielzeit 2:2 gestanden.

So bleibt die Erkenntnis, dass man zwar kein Spiel verlor, jedoch mit leeren Händen nach Hause reisen musste.

Sieger wurde der SV Innerstetal, der die KTF-Allstars im Finale mit 2:1 besiegen konnte. Die Citizens gratulieren dem Gewinner und danken dem FC Viktoria Thiede, insbesondere Organisator Tom Daedelow, für die Einladung zu diesem stark besetzten Turnier. Wir kommen gerne wieder!

Vorrunde:

Garden City  vs.  BSC Acosta  2:0
Garden City  vs.  SC Gitter  1:1
Garden City  vs.  TSV Eintracht Dungelbeck  2:0
Garden City  vs.  KTF-Allstars  1:1

Halbfinale:

Garden City  vs.  SV Innerstetal  0:0  (1:3 n. 9M)

Spiel um Platz 3: Garden City  vs.  TSV Lehndorf  2:2  (1:2 n. 9M)

Oliver Jakob – Kevin Hammer – Sven Respondek – Kai Härtel – Dennis Spyra – Holger Kraune – Thorsten Birkhahn – Kelmend Mehmeti – Maik Drobek – Martin Neumann – Medi Rahimi


Citizens starten beim KTF-Cup in Thiede

Am kommenden Sonntag starten die Citizens als Titelverteidiger beim Hallenspektakel des FC Viktoria Thiede.
Das Turnier ist mittlerweile fester Bestandteil der Hallensaison und wird bereits zum 8. Mal ausgetragen. Beginn ist um 12.00 Uhr in der Halle der Hauptschule in Salzgitter-Thiede.
Die Citizens erreichten bei vier ihrer fünf Teilnahmen das Finale und konnten den Cup bereits drei Mal gewinnen.
Das Teilnehmerfeld hat es auch in diesem Jahr wieder in sich. Folgende Gruppen wurden von der Losfee zusammengestellt:

In Gruppe A treten an:
– Gastgeber FC Viktoria Thiede (Vizepokalsieger NHZ und Meisterrundenteilnehmer NHZ)
– SV Innerstetal (KTF-Cup Sieger von 2014, Staffelmeister 1 und – Meisterrundenteilnehmer NHZ)
– SG Leiferde/ Hillerse (Vizemeister Gifhorn)
– SG Broistedt/ Woltwiesche (akt. Tabellenführer Peine Süd)
– Lehndorfer TSV (akt. Tabellenvierter Braunschweig)

In Gruppe B spielen:
– Titelverteidiger SV Gartenstadt (Rekordsieger KTF und Vizemeister Braunschweig)
– BSC Acosta (akt. Tabellenfünfter Braunschweig)
– KTF- Allstars (Wundertüte des Jahres)
– TSV Eintracht Dungelbeck (Peiner Meister)
– SC Gitter (Pokalsieger, Staffelmeister 2 und Meisterrundenteilnehmer NHZ)

Dieses wirklich sensationell gut zusammengestellte Teilnehmerfeld wird jeder Mannschaft alles abverlangen, will man am Ende den Wanderpokal in seinen Händen halten.

Die Citizens bedanken sich beim FC Viktoria Thiede, besonders beim Organisator Tom Daedelow, für die Einladung und freuen sich auf spannende Begegnungen.

Citizens qualifizieren sich für Endrunde

Am vergangenen Sonntag qualifizierten sich die Citizens recht souverän für die Endrunde der Braunschweiger Hallenmeisterschaft, die am 2.02.2019 in der Alten Waage ausgespielt wird.

Neben zwei sehr klaren Siegen gegen den Ligakonkurrenten FC Wenden (6:1) und Eintracht Braunschweig (7:1), mussten sich die Citizens gegen die SG Leoni/ Olympia mächtig strecken und konnte erst kurz vor der Schluss-Sirene den 5:4-Sieg perfekt machen.

In der Endrunde treffen die Gartenstädter in der Gruppe B auf die Mannschaften des SV Melverode-Heidberg, KS Polonia und den amtierenden Hallenmeister SV Broitzem.

In der Gruppe A spielen die Freien Turner, der Lehndorfer TSV, SG Leoni/ Olympia und der BSC Acosta die beiden Halbfinalisten aus.

Quali-Team:
Martin Neumann – Sven Respondek – Kevin Hammer – Maik Drobek – Kai Härtel – Kelmend Mehmeti – Thorsten Birkhahn – Medi Rahimi

Hallenmeister-Quali am 2.12.2018

Am kommenden Sonntag, den 2.12.2018 findet die Qualifikationsrunde zur Hallenmeisterschafts-Endrunde statt.

Die Citizens müssen sich in der Gruppe gegen den FC Wenden, Eintracht Braunschweig und die SG Leoni/ Olympia beweisen und durchsetzen, um ein Ticket für die Endrunde zu sichern.

Beginn des Turniers ist am Sonntag um 15.30 Uhr in der Halle am Franz´schen Feld.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung und hoffen, am Ende das Endrundenticket ziehen zu können.

Überzeugender Heimsieg gegen Wenden

Am gestrigen Sonntag empfingen die Citizens den FC Wenden zum letzten Punktspiel des Jahres im Garden City Sportpark. Nach einer, vor allen Dingen in der ersten Halbzeit, überzeugenden Vorstellung siegte die Nabert-Elf gegen starke Gäste mit 6:2. Zur Halbzeit hatte es 4:1 gestanden.

Dabei sahen die Zuschauer eine temporeiche und interessante Partie, in der die Citizens im ersten Durchgang die vermutlich beste Halbzeit der Hinserie zeigten.

Die Gäste waren sehr präsent in den Zweikämpfen, jedoch wurden diese von Beginn an vom SVG angenommen und zum Großteil auch gewonnen, was sich in einem spielerischen Übergewicht ausdrückte. Beeindruckend war vor allen Dingen die Ballsicherheit der Gastgeber, die auch enge Situationen stets spielerisch lösten und nach Ballverlusten den Gegner immer wieder direkt unter Druck setzte.

So war das 1:0 die logische Konsequenz der Überlegenheit. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite stand Torjäger Medi Rahimi in der Mitte genau richtig und hatte nur wenig Mühe die Führung in der 10. Minute zu erzielen.

Das 2:0 entstand ebenfalls über die gleiche Seite und war nahezu eine Parallele zum ersten Treffer. Dieses Mal war es jedoch Holger Kraune, der den Ball in Minute 23 in die Maschen schob.

Im Vergleich zu anderen Spielen gaben die Gartenstädter aber weiter Gas und hielten Tempo und Druck oben. Kevin Hammer mit schöner Direktabnahme und Martin Neumann schraubten das Ergebnis bis zur 31. Minute auf 4:0.

Der FC, der eine sehr gute Leistung zeigte, gab sich aber keinesfalls auf und spielte weiter engagiert nach vorne. Diese Spielweise wurde dann auch durch das 4:1 belohnt. Kurz vor Ende der ersten Hälfte hatten die Wendener sogar das 4:2 auf dem Fuß, aber Keeper Timo Harms und Michael Engler vereitelten kurz vor dem Pausenpfiff diesen Treffer mit vereinten Kräften.

Nach Wiederanpfiff verflachte die Partie aus Sicht der Citizens und die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste kamen besser ins Spiel. In der 62. Minute wurde es dann nochmal spannend, als der FC das 4:2 erzielte und auch spielerisch zeitweise ein kleines Übergewicht hatte.

Dass das 4:3 verhindert werden konnte, ist vor allem der Verdienst von Christopher-Kai Spitzer, der sich bei seinem Rettungsversuch allerdings ein tiefe Risswunde am Knie zuzog, die später sogar im Krankenhaus genäht werden musste. Eine teure, aber dennoch sehr wichtige Aktion, die den Citizens unterm Strich den Sieg rettete, denn kurz nach dieser Szene erzielte Jan Redmann in der 75. Minute das 5:2 und damit die Entscheidung in dieser rassigen Begegnung.

Mit dem Schlusspfiff konnten die Zuschauer dann nochmals jubeln, als Stefan Schwips mit einem schönen Distanzschuss das Endergebnis von 6:2 erzielte.

Ein großes Kompliment geht an das Team von Nabert/ Minklei für die sehr gute erste Hälfte, aber auch an die Gäste des FC Wenden, die zeigten, dass in dieser Saison mit ihnen zu rechnen ist und sie es jedem Gegner der Liga schwer machen können.

Garden City vs. FC Wenden  6:2  (4:1)

1:0  Medi Rahimi  (10. Minute)
2:0  Holger Kraune  (23.)
3:0  Kevin Hammer  (28.)
4:0  Martin Neumann  (31.)
4:1  (35.)
——————————————-
4:2  (62.)
5:2  Jan Redmann  (75.)
6:2  Stefan Schwips  (80.)

Timo Harms – Sven Respondek – Christopher-Kai Spitzer – Michael Engler – Kai Härtel – Holger Kraune – Viktor Resanov – Kevin Hammer – Martin Neumann – Daniel Hauck – Medi Rahimi – Jan Redmann – Stefan Schwips – Martin Kraft – Tobias Babic

Heimspiel gegen Wenden

Am kommenden Sonntag, den 21.10.2018 empfangen die Citizens den FC Wenden im heimischen Garden City Sportpark zum letzten Spiel der Hinrunde.

Spielbeginn ist bereits um 9.00 Uhr, geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Peter Neumann.

Mit dem FC stellt sich der aktuelle Tabellensechste vor. Die Bilanz der Nabert-Elf gegen die Gäste ist durchweg positiv, alle vier Aufeinandertreffen in der Liga konnten die Gastgeber für sich entscheiden.

Jedoch scheinen die Wendener in dieser Serie um einiges gefestigter zu sein, was der Tabellenstand zum Ausdruck bringt.

Es braucht also eine konzentrierte Leistung, um sich mit einem Erfolg in die Winterpause zu verabschieden.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Kantersieg gegen Broitzem

Am vergangenen Sonntag empfingen die Citizens den amtierenden Meister SV Broitzem zum Derby im Garden City Sportpark. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit (2:0) drehten die Citizens nach dem Seitenwechsel auf und siegten mit 10:0.

Dabei legte die Nabert-Elf los wie die Feuerwehr. Einige Zuschauer hatten noch nicht mal ihre Plätze eingenommen, da klingelte es schon im Kasten der Gäste. Medi Rahimi traf bereits in der 2. Minute zur Führung, nur weitere drei Minuten später erhöhte Kelmend Mehmeti auf 2:0.

Diese frühe Führung tat dem Spiel der Gartenstädter jedoch nicht allzu gut, denn danach verflachte die Partie bereits und der Druck ließ zunehmend nach. Trotz schwacher erster Hälfte hätte man gut und gerne noch vier weitere Treffer erzielen müssen, aber die klare Überlegenheit sorgte wohl dafür, dass die Konzentration im Abschluss nachließ.

Kurz vor der Pause hatten dann die Gäste sogar die Chance zum Anschluss, als ein Akteur freistehend vor Keeper Timo Harms den Ball über das Tor zog.

In der Pause fand das Trainerteam Nabert/ Minklei aber die richtigen Worte. Der Gegner wurde nun wieder früh unter Druck gesetzt und so ergaben sich immer wieder schnelle Ballgewinne, die sofort in die Spitze gespielt und nun auch genutzt wurden.

Kelmend Mehmeti trug sich noch weitere zwei Mal in die Torschützenliste ein, Medi Rahimi erzielte ebenfalls noch weitere 3 Treffer. Die restlichen Tore zum ungefährdeten Erfolg steuerten Martin Neumann, Kai Härtel und Holger Kraune bei.

Der Sieg geht aufgrund der drückenden Überlegenheit in dieser Höhe voll und ganz in Ordnung.

Garden City vs. SV Broitzem  10:0  (2:0)

1:0    Medi Rahimi  (2. Minute)
2:0    Kelmend Mehmeti  (5.)
————————————————
3:0    Kelmend Mehmeti  (44.)
4:0    Martin Neumann  (52.)
5:0    Kelmend Mehmeti  (54.)
6:0    Medi Rahimi  (61.)
7:0    Medi Rahimi  (65.)
8:0    Kai Härtel  (67.)
9:0    Holger Kraune  (70.)
10:0  Medi Rahimi  (75.)

Timo Harms – Sven Respondek – Michael Engler – Christopher-Kai Spitzer – Viktor Resanov – Kevin Hammer – Kai Härtel – Holger Kraune – Martin Neumann – Kelmend Mehmeti – Medi Rahimi – Maik Drobek – Andreas Rubelowski – Tobias Babic – Nils Thiele

Heimspiel gegen Broitzem

Am kommenden Sonntag, den 14.10.2018 gastiert der amtierende Meister SV Broitzem im Garden City Sportpark. Anpfiff der Begegnung ist um 11.00 Uhr, geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Joachim Priess.

Wer die vergangenen Partien im Hinterkopf hat, weiß, dass sich die Citizens immer wieder schwer tun gegen den SVB. Drei der letzten fünf Aufeinandertreffen endeten unentschieden, je ein Sieg steht auf jeder Seite der Kontrahenten.

Es ist also ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten, bei dem die Citizens alles abrufen müssen, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten, denn nach der Niederlage gegen Ligaprimus Freie Turner ist die Spitzengruppe sehr eng zusammengerückt.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung und hoffen, euch ein spannendes und erfolgreiches Spiel zeigen zu können.

Nichts zu holen im Prinzenpark

Am vergangenen Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen der Freien Turner und der Citizens. Im Prinzenpark unterlag das Nabert-Team mit 0:3.

Dabei sahen die Zuschauer gerade in der ersten Hälfte eine sehr ausgeglichene Partie, in der Torchancen eher Mangelware waren. Folgerichtig ging es torlos in die Kabinen.

In Durchgang zwei waren die Gastgeber dann aber das tonangebende Team. Sie gewannen die wichtigen Zweikämpfe und das Spiel verlagerte sich immer weiter in Richtung City-Gehäuse. Große Einschussmöglichkeiten wurden dabei jedoch nicht herausgespielt.

So brauchte es einen Fehler im Aufbau des SVG für das erste Tor. Nach einem abgefangenen Ball wollte es der SVG schnell machen, verlor aber den Ball in der Vorwärtsbewegung. Dieser landete ca. 20 Meter vor dem Tor vor den Füßen eines Turner-Akteurs, der das Spielgerät von dort aus direkt in die Maschen wuchtete.

Spätestens jetzt waren die Turner präsenter und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. So war das 2:0 die logische Konsequenz. Wiederum ging diesem Treffer ein unnötiger Ballverlust voraus. Der daraus resultierende Konter entschied in der 62. Minute die Partie.

Aufgrund der läuferischen Überlegenheit der Turner konnten die Citizens nun keinerlei Akzente mehr setzen. Es wurde noch bitterer, denn in der 72. Minute kassierte der gut aufgelegte Keeper Timo Harms auch noch das 0:3 nach einem mustergültigen Konter.

Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass diese Niederlage völlig verdient war, denn über die gesamte Spielzeit gesehen waren die Gastgeber den Tick wacher und setzten die Nadelstiche genau in den richtigen Momenten.

Die Citizens gehen nun in eine zweiwöchige Pflichtspielpause. Diese wird das Trainerteam Nabert / Minklei nutzen, um die Niederlage aufzuarbeiten. Einige Angeschlagene können sich regenerieren und vielleicht stößt nach dieser Pause auch der ein oder verletzte Spieler wieder zum Team dazu.

Freie Turner vs. Garden City  3:0  (0:0)

1:0  (47. Minute)
2:0  (62.)
3:0  (72.)

Timo Harms – Sven Respondek – Michael Engler – Viktor Resanov – Christopher-Kai Spitzer – Kevin Hammer – Maik Drobek – Daniel Hauck – Kelmend Mehmeti – Martin Neumann – Medi Rahimi – Stefan Schwips – Jan Redmann

Spitzenspiel im Prinzenpark

Am kommenden Sonntag kommt es zum Duell des Spitzenreiters gegen den Tabellenzweiten, wenn die Citizens zum Meister-Favoriten Freie Turner reisen. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr, geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Alexander Osse.

Wer die Duelle der beiden Kontrahenten in der Vergangenheit gesehen hat, weiß, dass es immer packende Partien waren, die größtenteils auf Augenhöhe ausgetragen wurden. Zwar hat die Nabert-Elf hat eine negative Bilanz gegen die „Braun-Weißen“, oft waren sie aber das optisch bessere Team und verloren aufgrund der eher übersichtlichen Chancenverwertung.

Damit die Citizens im Prinzenpark bestehen können, braucht es also einen Sahnetag, denn ohne Zweifel sind die Turner fast in jeder Saison der Favorit auf den Titel.

Wir freuen uns auf euch und hoffen auch zahlreiche Unterstützung.