Citizens erwarten Freie Turner zum Spitzenspiel

Am heutigen Mittwoch erwarten die Citizens die Freien Turner zum Spitzenspiel im Garden City Sportpark. Anpfiff an der Hainbergstraße ist um 19.30 Uhr, geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Attila Kiss.

Die Gäste aus dem Prinzenpark haben in dieser Spielzeit erst drei Spiele absolviert, zwei Mal gingen sie als Gegner vom Platz, im Derby trennten sie sich mit 1:1 vom BSC Acosta. Aktuell weisen die Turner dabei ein Torverhältnis von 10:1 auf.

Beim Ü32-Masters in Helmstedt Anfang des Monats konnten die Gäste die Vizemeisterschaft erringen, sie mussten sich im Finale erst nach Elfmeterschießen dem Sieger Fortuna Sachsenross Hannover geschlagen geben.

Traditionell sind die Spiele zwischen den Citizens und den Turnern immer echte Highlights, auch wenn die Bilanz für den SVG eher schlecht ausfällt, obwohl die Spiele nahezu durchweg auf Augenhöhe stattfanden.

Es braucht also eine konzentrierte Mannschaftsleistung, will man auch nach dem heutigen Spiel die weiße Weste behalten.

Wir freuen uns auf euren Besuch und hoffen euch ein schönes und erfolgreiches Spiel bieten zu können.

Citizens besiegen Volkmarode

Im fünften Saisonspiel empfingen die Citizens Rot-Weiß Volkmarode im heimischen Sportpark und siegten am Ende verdient mit 2:0.

In einer soliden, aber glanzlosen Partie gingen die Citizens völlig verdient als Sieger vom Platz, ließen in der ersten Hälfte lediglich eine Chance der Gäste zu.

Bereits in der 8. Minute ging die Nabert-Elf in Führung. Martin Neumann schlenzte dafür den Ball von der rechten Bahn direkt in den Giebel des Gäste-Gehäuses.

In der Folgezeit hatten die Gartenstädter nahezu das alleinige Sagen auf dem Platz, die gut organisierte Defensive der Rot-Weißen hielt allerdings hervorragend dagegen. War diese jedoch mal geschlagen, verhinderte der glänzend aufgelegte Gäste-Keeper Christoph Grziwa mit teilweise sensationellen Reflexen den Ausbau der Führung.

Drei Minuten vor der Pause konnte aber auch er dann das 2:0 nicht mehr verhindern. Nach einer Freistoß-Variante konnte er den Schuss von Medi Rahimi zwar noch entschärfen, der Abpraller landete jedoch genau bei Mirko Burgdorf, der mühelos zum Pausenstand einnetzte.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild, meist ging die Reise in Richtung des Gäste-Tores, große Chancen waren gegen die weiterhin dicht gestaffelte Abwehr eher Mangelware.

Nur einmal wurde Timo Harms noch zu einer Parade gezwungen, einen Weitschuss entschärfte er dabei mit Bravur.

Zwar hätten die Citizens das Spiel auch höher gewinnen können, aber sowohl Medi Rahimi, als auch Jan Redmann und Martin Neumann scheiterten am starken Keeper der Rot-Weißen.

Unterm Strich ein durchaus verdienter Sieg nach der langen Pflichtspielpause gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner, welcher gleichzeitig den fünften Sieg im fünften Spiel bedeutet.

Garden City vs. Rot-Weiß Volkmarode

1:0  Martin Neumann  (8. Minute)
2:0  Mirko Burgdorf  (38.)

Timo Harms – Sven Respondek – Hakki Kolcu – Tobias Babic – Mirko Burgdorf – Kelmend Mehmeti – Holger Kraune – Kevin Hammer – Jan Redmann – Martin Neumann – Medi Rahimi – Maik Drobek – Kai Härtel – Fabian Ziegler

Bitteres Aus im Achtelfinale

Am vergangenen Wochenende stand für die Citizens das Ü32-Masters in Helmstedt auf dem Programm, bei dem die besten 32 Mannschaften Niedersachsens der letzten 10 Jahre aufeinandertrafen.

Der erste Gegner war die SG Wehden/ Debstedt, ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga Cuxhaven.
Die SG war auch gleich der erwartet schwere Gegner, stand hinten kompakt und versuchte sein Glück in schnellem Umschaltspiel.
Zwar hatten die Citizens eindeutig mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, die Führung erzielten jedoch die Cuxhavener.
Nun wurde der Druck noch größer, Trainer Carsten Nabert stellte die Mannschaft um und die offensivere Spielweise führte auch zum gewünschten Erfolg. Medi Rahimi konnte acht Minuten vor dem Ende den verdienten Ausgleich erzielen, welcher auch bis zum Ende der 25 Minuten Bestand hatte.

Im zweiten Spiel trafen die Gartenstädter auf dem amtierenden deutschen Vizemeister, SV Blau-Weiß Neuhof. Der SV trennte sich im ersten Gruppenspiel von der TuSG Ritterhude ebenfalls mit 1:1. Somit stand fest, dass der Sieger sehr gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales haben würde.

So begannen die Citizens in der Partie auch wie die Feuerwehr. Nach gutem Pressing eroberten sie den Ball im Mittelfeld, Martin Neumann steckte auf Jan Redmann durch und der hatte wenig Mühe im Eins gegen Eins die schnelle Führung, bereits in der 2. Minute, zu erzielen.
Nun mussten die Neuhofer mehr riskieren, was weitere Räume für den SVG schaffte. Jedoch brauchte es einen Strafstoß, um die Führung auszubauen. Nach einem Freistoß wurde Samir Naja im Strafraum von hinten umgestoßen und der Unparteiische zeigte zurecht auf den Punkt.
Martin Neumann ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum 2:0.
Somit war der Sieg eingetütet und hätte bei besserer Chancenverwertung durchaus höher ausfallen können.

Mit diesem Sieg war klar, dass der Nabert-Elf im letzten Spiel gegen die TuSG Ritterhude ein Punkt für den Gruppensieg reichen würde. So verlief die Partie dann auch über die gesamte Spielzeit. Die mit nur 11 Mann angetretenen Ritterhuder hatten nicht mehr die Körner dieses Spiel zu gewinnen, während die Citizens durch ungewohnt nachlässige Spielweise kaum Gefahr auf das Gehäuse des Gegners ausübte. Somit endete diese Begegnung folgerichtig mit 0:0 und das Achtelfinale wurde als Gruppensieger erreicht.

Dort war die Mannschaft vom SV Grenzland Laarwald der Gegner. Die ersten 10 Minuten war es eine sehr ausgeglichene Partie, ehe die Citizens das Zepter übernahmen und sich eine Reihe von guten Abschlussmöglichkeiten erarbeiteten. Jedoch konnten die Laarwalder mit Glück und Geschick ihr Tor über die gesamte Spielzeit verteidigen und sich ins ungeliebte Elfmeterschießen retten.
Da waren die Citizens dann die Unglücklicheren und Grenzland Laarwald zog mit 7:6 in die Runde der letzten Acht ein.

Ein bitteres Aus, wenn man bedenkt, dass im gesamten Turnier kein Spiel verloren wurde, aber zum Elfmeterschießen gehört halt auch immer etwas Glück.

Die Citizens gratulieren dem Sieger von Fortuna Sachsenroß und auch den Freien Turnern zum 2. Platz.

Gruppenphase:

Garden City vs. SG Wehden/ Debstedt  1:1
Tor: Medi Rahimi

Garden City vs. SV Blau-Weiß Neuhof  2:0
Tore: Jan Redmann, Martin Neumann

Garden City vs. TuSG Ritterhude  0:0

Achtelfinale:

Garden City vs. SV Grenzland Laarwald  6:7 nach Elfmeterschießen

Citizens starten morgen beim Altherren-Masters in Helmstedt

Morgen wartet ein ganz besonderes Highlight auf die Nabert-Elf in Helmstedt, denn dort treten die Citizens beim 3. Niedersächsischen Altherren-Masters an.

Dieses Turnier wird nur alle 10 Jahre ausgespielt und spielberechtigt sind die besten 32 Altherren-Mannschaften des Bundeslandes der letzten 10 Jahre.

Qualifiziert haben sich die Gartenstädter durch Ihr Abschneiden bei der letztjährigen Niedersachsen-Meisterschaft, als die Mannschaft erst unglücklich im Halbfinale nach Elfmeterschießen am späteren Sieger Blau-Weiß Neuhof scheiterte.

Gespielt wird das Turnier auf drei Sportanlagen im Helmstedter Kreis in acht 4er-Gruppen. Die jeweils Gruppenersten – und Zweiten treffen dann in der K.O.-Runde ab dem Achtelfinale am Helmstedter Bötschenberg aufeinander, wo die Gartenstädter auch schon ihre Vorrunden-Begegnungen bestreiten werden.

Folgende Paarungen erwarten die Citizens in der Vorrunde:

10.30 Uhr Garden City vs. SG Wehden/ Debstedt (ungeschlagener Tabellenführer Kreisliga Cuxhaven)

12.00 Uhr Garden City vs. SV Blau-Weiß Neuhof (Kreisliga Hildesheim, amtierender deutscher Vizemeister)

13.30 Uhr Garden City vs. TuSG Ritterhude (Kreisliga Osterholz)

Die Citizens treten Ihre Reise mit Anhang um 8.00 Uhr aus der Gartenstadt an.

Es gilt einige verletzungs- oder urlaubsbedingte Ausfälle zu verkraften, aber egal, wie dieses Turnier am Ende ausgeht, es ist ein einmaliges Highlight für jeden Spieler und natürlich auch für den Verein, was die große Anzahl der Schlachtenbummler bestätigt.

Weitere Informationen über dieses Ereignis findet Ihr auch unter www.ah-masters.de, wo euch auch eine eigens programmierte App zur Verfügung steht.

Spiel gegen Bienrode wurde nicht angepfiffen

Das gestrige Spiel beim VfL Bienrode, das extra nach Waggum auf den Kunstrasen gelegt wurde, fand nicht statt.

Aufgrund von Laub und Ästen, die der Sturm auf den Platz geweht hatte, pfiff der Unparteiische Uwe Lohmann die Partie, aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr, nicht an.

Somit konzentrieren sich die Citizens nun voll und ganz auf das morgige Ü32-Masters in Helmstedt!

Auswärtsspiel in Bienrode

Am morgigen Donnerstag, den 5.10.2017 treten die Citizens beim VfL Bienrode an. Spielbeginn an der Pappelallee ist um 19.00 Uhr, geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Uwe Lohmann.

Die Gastgeber stehen aktuell nach vier Spielen mit 3 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz und weisen dabei ein Torverhältnis von 5:10 auf.

Auf dem Papier eine lösbare Aufgabe, jedoch bleibt abzuwarten, wie die Citizens aus der mehr als dreiwöchigen Pflichtspiel-Pause kommen werden.

Nach dieser Begegnung bleiben den Gartenstädtern dann nur 36 Stunden Zeit bis zum nächsten Spiel, denn bereits am Samstag findet in Helmstedt das 3. Ü32-Masters statt, bei dem die Citizens in der Vorrunde auf die Mannschaften der SG Wehden/ Debstedt, TuSG Ritterhude und dem amtierenden deutschen Vizemeister SV Blau-Weiß Neuhof treffen.

Kantersieg in Wenden

Am vergangenen Sonntag reisten die Citizens zum Auswärtsspiel nach Wenden und gingen am Ende auch in der Höhe verdient mit 11:3 als Sieger vom Platz.

Wie das Ergebnis zeigt, war die Nabert-Elf über die komplette Spielzeit überlegen, auch wenn es nach bereits einigen vergebenen Chancen einen Weckruf der Gastgeber brauchte. Diese gingen nämlich völlig überraschend in der 9. Minute in Führung.

Der Überlegenheit der Gartenstädter ließ jedoch nicht nach und nachdem zwei weitere Hochkaräter liegengelassen wurden, war Medi Rahimi der Glückliche, der den Ausgleich in der 15. Minute erzielte.

In der 28. Minute erzielte Kelmend Mehmeti, der einen Sahnetag erwischte, den längst überfälligen Führungstreffer, eher Holger Kraune nach einem Eckball nur acht Minuten später auf 3:1 erhöhte.

Der Treffer zum Halbzeitstand war dann wieder Kelmend Mehmeti vorbehalten, der eine schöne Kombination über die linke Seite zum 4:1 abschloss.

Nach dem Seitenwechsel war es erneut Kelmend Mehmeti, der den Torreigen weiterführte. Sein 5:1 war der Startschuss zu einer munteren zweiten Hälfte, in der der FC trotz des hohen Rückstandes nie zurücksteckte und weiterhin sein Glück in der Offensive versuchte. Auch das 6:1 in Minute 48 ging auf das Konto von Kelmend Mehmeti.

Nachdem Medi Rahimi in der 52. Minute das Ergebnis weiter hochschraubte, belohnten sich die Wendener für ihre couragierte Leistung mit dem 2:7.

Jedoch zwei weitere Zeigerumdrehungen später hatte der alte Abstand wieder Bestand, als Jan Redmann den Ball in die Maschen schob.

Martin Neumann erzielte per Volleyschuss das 9:2, ehe Kelmend Mehmeti mit seinen Treffern fünf und sechs an diesem Tag für die letzten beiden City-Tore des Tages sorgte.

Kurz vor dem Schlusspfiff konnte der FC nochmals jubeln.

Somit endete dieses einseitige Spiel am Ende mit 11:3 für den SVG, der trotz 13 verletzungs- oder beruflichbedingt ausfallender Spieler eine sehr gute Leistung an den Tag legte.

FC Wenden vs. Garden City  3:11  (1:4)

1:0    (9. Minute)
1:1    Medi Rahimi  (15.)
1:2    Kelmend Mehmeti  (28.)
1:3    Holger Kraune  (32.)
1:4    Kelmend Mehmeti  (36.)
——————————————–
1:5    Kelmend Mehmeti  (46.)
1:6    Kelmend Mehmeti  (48.)
1:7    Medi Rahimi  (52.)
2:7    (53.)
2:8    Jan Redmann  (55.)
2:9    Martin Neumann  (59.)
2:10  Kelmend Mehmeti  (70.)
2:11  Kelmend Mehmeti  (76.)
3:11  (79.)

Timo Harms – Sven Respondek – Kai Härtel – Hakki Kolcu – Kevin Hammer – Holger Kraune – Jan Redmann – Mirko Burgdorf – Kelmend Mehmeti – Martin Neumann – Medi Rahimi – Martin Kraft – Gordon Niens

Citizens behalten weiße Weste gegen Leu/ Rüningen

Auch nach dem dritten Spiel behalten die Citizens ihre weiße Weste. Eine durchschnittliche Leistung reichte, um den Aufsteiger SG Leu/ Rüningen mit 6:1 nach Hause zu schicken, zur Halbzeit hatte es bereits 4:0 gestanden.

Von Beginn an machten die Gastgeber klar, wer der Chef im Ring ist, denn bereits in der zweiten Minute schloss Medi Rahimi eine schöne Kombination über die linke Seite zur frühen Führung ab.

In der Folgezeit erspielten sich die Citizens weitere Chancen, die jedoch bis zur 16. Minute nicht in Zählbares umgemünzt werden konnten. Dann war es aber soweit, ein Freistoß von Martin Neumann konnte ein Abwehrspieler noch an den Pfosten lenken, Maik Drobek war dann aber zur Stelle und verdoppelte die Führung.

Danach verflachte das Spiel etwas, die Gartenstädter spielten es oft zu umständlich. Trotzdem durften Mannschaft und Zuschauer bis zum Pausenpfiff noch zwei Mal jubeln. Das 3:0 erzielte Martin Neumann per Distanzschuss aus 18 Metern in der 28. Minute, eher Daniel Yilmaz eine Minute vor der Halbzeit per Foulelfmeter den vierten Treffer erzielte.

Im zweiten Abschnitt bot sich den Fans ein ähnliches Bild. Die Citizens hatten klar die bessere Spielanlage, obwohl sie nicht gerade einen Sahnetag erwischten. Die Gäste kamen zwar in der 51. Minute durch einen fragwürdigen Strafstoß auf 4:1 heran, aber am Spielverlauf änderte sich nichts.

Nachdem die Leuer durch einen Platzverweis in Unterzahl gerieten, wurde die Überlegenheit dann umso größer, aber der nächste Treffer fiel erst in der 76. Minute, Torschütze war erneut Medi Rahimi.

Der Schlusspunkt war dann einem Spieler vorbehalten, der seit längerem mal wieder das City-Trikot überstreifte. Dennis Wiesner wurde hervorragend in Szene gesetzt und schloss eiskalt zum Endstand von 6:1 ab.

Somit weisen die Gartenstädter nach drei Spielen 9 Punkte auf und wollen versuchen, die weiße Weste auch nach dem kommenden Wochenende zu behalten, wenn man beim FC Wenden antreten muss.

Garden City vs. SG Leu/ Rüningen  6:1 (4:0)

1:0  Medi Rahimi  (2. Minute)
2:0  Maik Drobek  (16.)
3:0  Martin Neumann  (28.)
4:0  Daniel Yilmaz  (39.)
—————————————–
4:1  Foulelfmeter
5:1  Medi Rahimi  (76.)
6:1  Dennis Wiesner  (78.)

Klas-Arne Ihme – Daniel Yilmaz – Sven Respondek – Hakki Kolcu – Tobias Babic – Holger Kraune – Martin Neumann – Mirko Burgdorf – Kevin Hammer – Maik Drobek – Medi Rahimi – Martin Kraft – Dennis Wiesner – Gordon Niens

Heimspiel gegen Leu

Am kommenden Sonntag, den 3.09.2017 treten die Citizens zum ersten Mal in der neuen Spielzeit zu Hause an.

Zu Gast im Sportpark ist der Aufsteiger SG Leu/ Rüningen, der zwar die ersten beiden Spiele verlor, aber am ersten Spieltag beim 1:2 fast einen Punkt aus Volkmarode entführt hätte.

Spielbeginn an der Hainbergstraße ist um 10.30 Uhr, geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Ulf Wegener.

Die Nabert-Elf plagen zwar aktuell einige Verletzungssorgen, aber auch gegen die SG wird dem Trainerteam Nabert/ Minklei eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung stehen, die versuchen wird, die Punkte im heimischen Sportpark zu behalten.

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!